Schläft ein Lied in allen Dingen – Meer

Sommerurlaub verbinde ich mit Strand und Meer. Dieses Jahr war für mich eine gründliche Generalregeneration im Rahmen einer Kur im schönen Teuteburger Wald angesagt gewesen, was mir wirklich sehr sehr gut getan hat. Ich bin weit mehr als wunderbar erholt. Doch das Meer, das muss ich gestehen, das fehlte mir.  Und weil ich in den…

Eine Scheibe Sonntagsbraten

Heute vor einer Woche zahlte ich sieben Euro Eintritt und betrat bei Detmold eine Welt aus längst vergangenen Tagen. Die Tore der Fachhallenhäuser standen allesamt weit offen.Schubkarren lehnten an den Wänden, ein Misthaufen dampfte. Es roch nach Pferden und Kühen. Die Bentheimer Schweine suhlten im kühlen, tiefen, nassen Schlamm, während die Lakenfelder Hühner auf der…

Schläft ein Lied in allen Dingen – toter Baum am Bachlauf

Das vergangene Wochenende verbrachte ich mit üben. Ihr durftet ja bereits eines der kleinen Geschichtchen lesen, das in der Schreibwerkstatt entstand.  Abends habe ich dann ein wenig weiter den Umgang mit den Pastellkreiden geübt. Ich hatte mir vorgenommen einen bewegten Bachlauf mit Steinen und einen knorrigen toten Baum zu nalen. Es gab dazu eine Vorlage,…

Hähnchentajine mit Oliven und Salzzitrone

Die schwarzhaarige Frau wippte kurz auf ihren Zehenspitzen hoch, um Ute zur Begrüßung in ihre Arme zu schließen. Dann bat sie Ute die Schuhe gegen die bereitgestellten Hausschuhe einzutauschen. Ute folgte ihr durch den kleinen Flur in eine große Wohnküche. In der Mitte des Raumes stand ein runder Tisch bereits fertig eingedeckt. Die Küchenmöbel sahen…

Das Rezept auf Seite 32: Kalte Avocadosuppe mit Gurke und Fenchel

Mit einer Woche Verspätung kommt heute das Rezept von Seite 32.  Mein Leben 1.0 bindet gerade meine volle Aufmerksamkeit und das Bloggen muss ein wenig hinten anstehen. Natürlich koche ich weiterhin regelmäßig und poste dann auch einen Schnapschuss auf Instagram. Das geht quasi nebenbei. Bloggen benötigt etwas mehr Zuwendung und so holpere ich ein wenig…

Schläft ein Lied in allen Dingen… – Hm.

Heute malte ich erneut nach einer Vorlage. Ich wählte ein Stilleben mit verschiedenen Früchten. Das Arrangement gefiel mir nicht so gut, doch es vereinte Motive, die ich schon länger einmal zu zeichnen versuchen wollte. Also habe ich mich an die Arbeit gemacht. Position und Form der Früchte habe ich nicht ganz exakt auf mein Blatt…

Schläft ein Lied in allen Dingen… – Danke, Dennis Clark

Dennis Clark kenne ich nicht persönlich, auch weiß ich sonst nichts über ihn. Eher zufällig fandi ich seine Video-Tutorials auf youtube und ich war sehr schnell begeistert. Da erklärt und zeigt ein erfahrener Künstler die Basics auf eine ruhige, entspannte Art, unterlegt mit einem freundlichen Humor.  Er verrät mir auf seinen Youtubefilmchen genau das, was…

Buchweizen-Rote Bete-Pfannküchlein mit Gurken-Lachs-Joghurt

Manchmal werden überraschende Bezüge und Verbindungen transparent. So auch gestern Abend, als Alex mich auf das Cover der Platte Grand Illusions von Styx aus den frühen 1980er Jahren aufmerksam machte. Ich kannte es nicht. Überhaupt meinte ich die Band Styx nicht zu kennen, sie musste wie so vieles einfach an mir vorbeigelaufen sein. Aber gehen…

Sekanjabin

Es ist wieder soweit. Die Zeit für erfrischende, kühlende, energiespendende, gesunde und leckere Sommergetränke hat begonnen.  Ayran, Dugh, Lassis, Limonanden, Wasser, infused water und Eistees warten alle darauf genossen zu werden. Ich mag sie alle. Und je nach Sommerhitze und Stimmung bevorzuge ich mal den einen und mal den anderen Drink. Mein Kühlschrank ist jetzt…

Schläft ein Lied in allen Dingen… – neuer Versuch

Als wir in dem Pastellkreidekurs das Thema Kindheitsbilder hatten, wählten die meisten Kursteilnehmer ein Kinderportrait. Das animierte mich, wieder zu Hause, dieses auch einmal zu versuchen. Ich wählte als Vorlage ein Foto meiner jüngeren Tochter aus der Zeit, als sie ca. zwei Jahre alt war. Mein Problem mit dem Zeichnen von Nasen wollte ich geschickt…

gefülltes Brot nach türkischem Vorbild aus der Hand geschüttelt

Meine Mutter kann sehr gut backen. Sie hat es von ihrem Vater, der Konditormeister war, gelernt und hatte viel Freude daran. Früh band sie mich mit beim Backen ein. Ich hatte meine eigene kleine Rührschüssel, ein Holzrührlöffelchen, ein kleines Nudelholz, kleine Kuchenbackförmchen und Plätzchenausstecher. Diese Sachen waren nicht zum Spielen, die waren tatsächlich zum Backen…

12 Monate ein Motiv (4/12) – Familienzuwachs

Der Mai ist ein besonderer Monat.  Der Wochentag des ersten Mais beispielsweise ist quasi einzigartig. Kein weiterer Monat im Jahr beginnt mit diesem Wochentag, wohl aber der erste Januar im Folgejahr.  Das ist jetzt bei weitem kein unützes Wissen. Spätestens bei einem der nächsten Tableqiz‘ kann es mich eine Runde weiter bringen.  Wir begrüßen den…

gegrillte Forelle, Grillkartoffeln und Joghurt mit karamelisierten Zwiebeln

An einem Tag wie gestern, 40 Tage nach seiner Kreuzigung, soll der Leichnam Jesu vor den Augen seiner Jünger von einer Wolke aufgehoben und in den Himmel, dem Reich Gottes, gefahren sein.  So steht es zumindest im Neuen Testament geschrieben.  Als Kind fand ich diese Vorstellung wundervoll und wünschte mir oft, ein Wölkchen würde angeschwebt…

Schläft ein Lied in allen Dingen… – Eleanor Ellis

Vergangenen Freitag verirrten wir uns in die zweitälteste Kneipe von Hannover Linden, nicht ahnend, dass wir damit in die Welt des Blues eintauchten. Der Kneipenraum war leer, doch im hinteren Saal saßen einige Leutchen, tranken ihr Bier und rauchten ihre Zigaretten. Hinter einem Tisch saß ein äusserst stattlicher Typ. Vor ihm auf dem Tisch stand…

jefuschte Schwatzbrud

Ich fand auf dem mittlerweile schlummernden Blog von Bäcker Süpke eine gut nacharbeitbare Backanleitung für ein Rheinisches Vollkornbrot / Rheinisches Schwarzbrot, das ich hier einmal für alle Brotbackprofis verlinke. Das rheinische Schwarzbrot wird traditionell frei gestoßen statt in einer Form ausgebacken. Das ist schon eine wahre Kunst an sich.  Es wird mit Rübenkraut gewürzt.  Und schließlich…

einfach & gut

Seit ein paar Tagen habe ich hohen Besuch! Töchterchen 1 ist eingekehrt und wir genießen ein wenig die Mutter-Tochter-Zeit. Unbedingt wollte sie gestern etwas für mich kochen und ich kann nur sagen, dass es verdammt lecker war: Es geht doch nichts über Pasta mit Olivenöl, Knoblauch, Petersilie. Salz, Pfeffer und Ricotta Salata 🙂  Eine ausführliches…

Einmal kochend um die Welt: Georgien – Pcháli mit Spinat

Meine kulinarische Weltreise führt heute auf den östlichen Balkon Europas mit Blick auf Asien, in die Haute cuisine des ehemaligen Sowjetreichs, nach Georgien. Das kleine Land zwischen dem Schwarzen Meer und dem Kaspischen Meer, zwischen dem Kaukasischen Hochgebirge und dem „Kleinen Kaukasus“ schöpft aus einer Vielfalt an Obstsorten, Kräutern und Gemüsen. Wilder Thymian, rotes Basilikum, Estragon,…

Linsen mit karamelisierten Roten Beten und einer Salsa verde

Die Sonne ist da! Dieses Jahr scheine ich schier unendlich auf sie gewartet zu haben, da ich nicht wie üblich die letzten Grauwettertage über in den Süden entflohen war, sondern hier ausharrte. So nahm ich die alte Bauernregel, vor Bonifaz kein Sommer, nach der Sophie kein Frost, in 2017 bewusst und sehr deutlich wahr. Doch kaum…

Das Rezept auf Seite 32: Gurken- und Tomatensalat mit Walnüssen

Seit geraumer Zeit stelle ich jeweils am zweiten Donnerstag des Monats ein Kochbuch mit dem Rezept auf Seite 32 vor und ein paar Menschen machen mit:  Zeilenende wortgeflumselkritzelkram Daniela Terenzi kommt diesmal mit besonderen Schmankerln  daher:  Einem Naschmarktmord und altwiener Erdäpfelgerichten Vorgestellt werden Kochbücher aus dem eigenen Bücherregal, Neuerscheinungen, Kochzeitschriften, Rezeptesammlungen jeder Art, die auf…

Schläft ein Lied in allen Dingen… grau weiß und bunt

… und ich übe weiter Gesichter zu zeichnen 🙂 Nochmals nahm ich ein Kinderpotrait von mir zur Vorlage, es war eine schwarz weiß Aufnahme, bzw. in vielen verschiedenen Grautönen. Also griff ich zunächst zum Bleistift.  Ich mag den Bleistift nicht so besonders, weil ich gerne wische und das gibt so ein Graphitstift ja nur bedingt…

Bohnen-Spargel-Salat mit Garnelen und Karottenjoghurt

Ich weiß nicht wie es euch geht, aber bei mir sammeln sich in der Küche immer wieder kleine Überbleibsel an, nicht nur von den Speisen, die ich bereits zubereitet habe, sondern auch von den unverarbeiteten Zutaten. Ich kann beispielsweise nicht einfach eine Karotte kaufen, nein, ich kaufe gleich ein Bündel Karotten.  Zum einen kann ich…

Lubia Polo (لوبیا پلو ) – Reis mit grünen Bohnen

Nachdem ich wochenlang keinen Reis gegessen habe, scheint gerade ein rechter Heißunger auf Reis, genau genommen eine „Polomania“ bei mir ausgebrochen zu sein. Erst gab es vor wenigen Tagen ein Garnelenpolo, dann ein Spargelpolo und jetzt ein fast traditionell zubereitetes grüne Bohnen Polo. Ja, so ergeht es mir oft. Immer einmal wieder durchlaufe ich Phasen…

Spargelpolo

In meiner Kindheit war Spargel etwas ganz besonderes. Es waren festliche Sonntage, wenn die Familie bei meiner Oma zusammen kam und sie  zu ihrem köstlichen Braten Erbsen- und Möhrchen aus der Dose sowie Bleichspargel aus dem Glas reichte. Ein besonderes Partyhäppchen waren diese Konservenspargel mit einem Klacks Mayonnaise eingewickelt in einer Scheibe gekochten Schinken. Ein…

ein guter Start in den neuen Tag …

… war heute  Morgen mit dem leckeren Ajil-Müsli und Joghurt, aufgepeppt mit ein paar Weinträubchen und einer Pflaume. „Balu und Du“ ist übrigens ein wunderbares und unterstützungswürdiges Mentorenprogramm, das Grundschulkinder fördert und begleitet. Die Idee: ehrenamtliche „Balus“ übernehmen ein Jahr lang die Patenschaft für kleine „Moglis“ und gestalten mit ihnen gemeinsam den ausserschulischen Alltag.  Aus…

Schläft ein Lied in allen Dingen – Pastellkreide-Selfie

Jetzt habe ich es nochmals gewagt mich zu zeichnen. – Meine ersten beiden Versuche könnt ihr hier betrachten – Diesmal lernte ich, wie sehr Malen doch auch ein Kampf sein kann. Bereits nach den ersten Linien wollte ich das Blatt verwerfen. Es gelang einfach nicht. Tief atmete ich durch und machte tapfer weiter, bis dann…

gegrillter Tilapia mit Pfeffersauce

Das war großartig. Samstag Abend entschied ich mich, einen Tilapia aus dem Tiefkühl zu nehmen, um aus Sonntag einen Fischtag zu machen und Sonntag war die Sonne so lockend über Hannover, dass ich den kleinen Holzkohlegrill auf dem Balkon anfeuerte. Über Holzkohle gegrillter Fisch ist für mich das Größte und der Tilapia, den ich zum…

Mein Date mit einem rothaarigen und sommersprossigen, starken Mädchen

Nein, ich bin nicht Pippi Langstrumpf begegnet. Aber man munkelt, dass die kleine Anne Shirley, die ich auf dem 4. Buchdate kennen lernen durfte, tatsächlich Astrid Lindgren bei ihren Erzählungen über Pippi beeinflusst haben soll… Das 4. Buchdate, von wortgeflumselkritzelkram und Zeilenende ins Leben gerufen, hatte das weit gefasste Thema „moderne Klassiker“.  Aequitas et Veritas,…

12 Monate ein Motiv (3/12) – quel malheur

Das von Zeilenende initiierte Projekt  „12 Monate“ hat das Ziel ein Jahr lang ein Motiv zu begleiten, seine Veränderungen oder seine Konstanz zu dokumentieren und jeweils am letzten Sonntag des Monats fotografisch zu dokumentieren. Ich entschied mich einen roten Topf zu begleiten, der Anfang des Jahres in meine Küche eingezogen war. Weitere Teilnehmende sind: 365tageimleben erlebt…

Einmal kochend um die Welt: Belgien – Balletjes met krieken

Wie startet man eine kochende kulinarische Weltreise? Mit dem, was man noch so überhaupt nicht kennt, einem sehr fremd und exotisch erscheint? Das wäre spannend. Ich dachte an die skandinavischen Länder, an Alaska und an Osteuropa. Dann wieder streiften meine Gedanken nach Polynesien, Neuseeland und Australien oder vielleicht doch lieber Afrika? Südamerika? Oder sollte ich…

Schläft ein Lied in allen Dingen – Kindheitsbilder

Die Ferienpause ist beendet und gestern Abend war wieder Pastellkreidekurs. Wir sollten Kinderfotos von uns mitbringen und nun war der Auftrag, grob und mit Andeutungen zu malen, sich nicht frühzeitig in den Details zu verliehren, weg vom (vor)Zeichnen hin zum malerischen Gestalten. Während die anderen Teilnehmenden durch die Bank weg Portraitfotos mitgebracht hatten, wählte ich…

Die fünf beliebtesten Rezepte 2016

Heute  ist der 2. Bloggeburtstag, doch keine Angst, ich werde euch nicht den Mund mit leckeren Fotos von köstlichen Geburtstagstorten wässrig machen. Vielmehr möchte ich dies zum Anlass nehmen, um einmal auf die Rezepte von 2016 zurück zu blicken. Dabei erlaube ich mir es einfach zu machen. Ich werde nicht die wordpress-Statistiken umrechnen, um die…

Persischer Garnelenreis (Meigoo Polo) – میگوپلو

Meigoo-Polo sieht beeindruckend aus und schmeckt unverschämt lecker.  Dabei ist es eigentlich kinderleicht zubereitet. Eigentlich…. wenn da nicht die persische Kunst des Reiskochens wäre. Doch wer sich nicht scheut und es immer wieder ausprobiert, der hat es schnell raus und kann mit einem einzigartigen Geschmackserlebnis aus Basmatireis mit sautierten Garnelen, Rosinen, gerösteten Walnüssen, Safran und…

Ostern wurde angegrillt

Aprilwetter hin oder Aprilwetter her,  tapfer blieben wir dabei und grillten Ostersonntag an… …  und das auf dem Balkon. Das war eine praktische Lösung, denn gegessen haben wir dann  doch in der warmen Wohnung. Es gab gegrillte Auberginen und Tomaten Kebab Kubideh, Djudjeh Kebab, Fatimas Kefta, Nadjas Bulgursalat und Auberginenjoghurt. Lecker war das und wenn…

Ich koche mich einmal um die Welt…

Wer hätte das gedacht? Aus einer virtuellen Rezeptsammlung ist ein Blog erwachsen, dessen Beiträge sich weiterhin hauptsächlich um meine persönliche Küche, um Rezepte, Assoziationen, Informationen, Gedanken und Erinnerungen rund um mein tägliches Essen drehen. Hinzu gekommen sind mittlerweile Kochbuchvorstellungen, gelegentliche Buchrezensionen und man kann mich auf meinem Weg zur Hobbymalerin begleiten. Immer einmal wieder nehme…

Das Rezept auf Seite 32: Kölnische gefüllte Eyer

13. April 2017, Gründonnerstag und der Donnerstag für das Rezept auf Seite 32 im Monat April: Bei Zeilenende gibt es heute ein orientalisches Fladenbrot wortgeflumselkritzelkram kochte mit dem Elfenmädchen zusammen ihren Lieblingssnack aus der Türkei, Sigara böreği (Schafskäseröllchen) Daniela Terenzi griff aus ihrem Kochbuchregal ein Waffel- und Crépes-Kochbuch und präsentiert uns Selleriewaffeln an einer Kapernsauce…

Bohnencrépes mit Auberginenjoghurt (Boorani_e bademjan) – برانی بادمجان

Boorani bademjan ist ein weiteres megaköstliches persisches Joghurtgericht, das besonders Auberginenliebhaber zu schätzen wissen. Es bedarf ein wenig mehr Aufwand, als die meisten anderen Booranis, die ich bereits vorstellte, doch die kleine Mühe lohnt sich. Die Bohnencrépes hingegen sind ein Verlegenheitsprodukt, das es ab nun bei mir öfters geben wird. Ursprünglich wollte ich Crépes aus…

Schläft ein Lied in allen Dingen… – Sonntagsmalerei

Nachdem ich Donnerstag Symbole für Tod und Vergänglichkeit wiedergeben durfte, war mir gestern wohl nach viel Licht und einem (christlichen) Symbol der Wiederauferstehung. Eine Freundin wünschte sich, dass ich ihr eine gefüllte Obstschale male – quasi meine erste kleine Auftragsarbeit – und ich fügte noch eine Vase mit Tulpe und Narzisse hinzu. Dieses mal hatte…

Rhababer curd meringue pie mit Kumquat – yummy

Bei Spargel war ich bisher ja noch konservativ standhaft, doch dem ersten Bund Rhababer, das mich zudem noch im Discounter anlachte, mochte ich einfach nicht widerstehen, trotz Höhepunkt der christlichen Fastenzeit.  Dabei breche ich nicht mit dem Backen und Naschen von einem leckeren Rhababerkuchen das Fasten. Denn  erstens darf man Sonntags alles essen und zweitens…

Farfalle di primavera – pasta integrale con la rapa e rabarbaro

Frühjahrsputz. Ich bin mitten drin. Küche und Blog werden ordentlich entstaubt. Der Blog hat ein neues Kleidchen an und seine Inhalte sortierte ich ein wenig neu, fand auch den einen und den anderen verrutschten Link, den ich wieder richtig aufhängte. Falls euch etwas schräges auffällt, sagt ruhig Bescheid, meine Augen schwächeln ein wenig. In der…

Schläft ein Lied in allen Dingen… – Vanitas

Donnerstags ist Pastellkreidekurs. Er dauert jeweils 120 Minuten an. Die ersten 5-10 Minuten erklärt der Kursleiter, was er von uns möchte.  Meistens legt er dabei vor unseren Augen eine grobe Skizze an. Diesmal war das Thema „Stilleben“ und er wünschte, dass wir Schicht um Schicht unsere Bilder aufbauten und versuchen solten, mit Andeutungen zu arbeiten. …

gefüllte Aubergine und gefüllte Tomaten griechischer Art

Pizza und Pasta stehen für Bella Italia. Berge von Gyros mit reichlich Tsatziki, Suflaki und Ouzo verbinden wir mit griechischer Küche. Schade, denn die griechische Küche bietet so sehr viel mehr. Neben jeder Menge Köstlichkeiten aus frischesten Meeresfrüchten ist sie geprägt von einer bäuerlichen, bodenständigen Gemüseküche, reich an vegetarischen Gerichten. die schnell auch vegan zuzubereiten…

Schläft ein Lied in allen Dingen…

Hier lasse ich eucht an meinem neuen Hobby teilhaben und ihr könnt mich dabei Begleiten, wie ich Blatt für Blatt das Zeichnen und Malen lerne.   Letzten Donnerstag hatten wir in der ersten Stunde eines Pastellkreidekurses uns gegenseitig poträitieren dürfen. Das war sehr herausfordernd für mich, wie ich ja beschrieb. Kurz vor Kursschluss durften wir…

Kartoffel-Knoblauch-Püree (Skordalia) und gebratene Zucchinischeiben

Mein erstes Auto war ein A112 Abarth 70 HP. Gott, wie liebte ich diesen kleinen, wendigen Miniflitzer auf vier staksigen Räderchen. Er war weiß mit je einem schmalen roten und schwarzen Seitenstreifen, die an einer Stelle von einem Schmetterling durchbrochen wurden. An die Farbe der Sitze erinnere ich mich nicht mehr, wohl aber an das…

Schläft ein Lied in allen Dingen

Gestern Abend begann der Kurs „Pastellkreide“. Darauf freute ich mich, dachte ich doch, mir würde etwas erklärt… Aber nein, auch hier ausschließlich learning bei Doing, zumindest gestern. Der Kursleiter skizzierte ein Portrait meiner Freundin, das zum Glück 0 Gemeinsamkeiten mit ihr hatte. Wir sollten die „richtigen“ Farben sehen und mit den Kreiden, die wir hatten,…

12 Monate ein Motiv (2/12) – der Einzug auf den Herd

vor 95 Minuten war noch Sonntag. Jetzt ist Montag und ich bin spät dran mit meinem kleinen Beitrag zu Zeilenendes Projekt, das am 26. 02.2017  Kick – off hatte: Das Projekt „12 Monate“ hat das Ziel ein Jahr lang ein Motiv zu begleiten, seine Veränderungen oder seine Konstanz zu dokumentieren. Die Aufgabe ist lediglich: Begleitet einen…