Millefeuille mit Ricotta-Granatapfel-Füllung – Wie ein Märchen aus 1001 Nacht

am

Fein, Noblesse, knusprigzart und dezent leuchtend weiß, rot, grün zwischen braunen Blättchen, das war die rechte Süßigkeit für heute Nachmittag. Ich dachte an Shakespeares Julia, deren Nachtigall in einem Granatapfelbaum saß und an die Königin von Saba, die so verrückt nach Pistazien gewesen sein soll, dass sie sich und ihrem Hof die gesamte Pistazienproduktion Assyriens sicherte… und schwups waren meine Gedanken bei Julia und ihrer Freundin Saba, ihren kleinen Streichen und Verrücktheiten in der Kinderzeit.  Aber ich dachte auch an Claude, bei dem ich erstmals Miellefeuille kennen lernte… Ja, diese Millefeuilles verführen zum  Lächeln und in Glückseligkeit.

IMG_3388

Zutaten für 4 Personen

  • 6 Teigblätter für Frühlingsrollen (oder Filoteig)
  • Pistazienöl
  • Honig
  • ‚1 Handvoll gerösteter Pistazien
  • 4 -5 getrocknete Rosenblüten
  • 3 grüne Kardamonkapseln
  • 1 Granatapfel
  • 250 g Ricotta
  • 1 Prise Salz

Zubereitung

  • Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Jedes Teigblatt vierteln und jedes Teigblattviertel zunächst dünn mit Pistazienöl bestreichen und dann dünn mit Honig bestreichen (es hilft, wenn ihr dazu den Honig in einem heißem Wasserbad verflüssigt)
  • die Kardamonkapseln aufdrücken und die enthaltenen Samen in einen Mörser geben. Die geschälten Pistazienkerne und die Rosenblüten dazu geben und alles mit dem Stössel grob zerstoßen. Dabei strömt ein köstliches Aroma auf und läßt bereits in erste Träume entschwinden, zumindest mich
  • die Teigblättchen mit dem Pistazien-Rosenkrokant bestreuen und auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech nebeneinander legen. Ca. 5 Minuten backen lassen. Sie sollen caramelbraun werden
  • den Granatapfel schälen. Eine Anleitung dazu findet ihr hier. Die Granatapfelkerne mit einer Prise Salz  unter den cremig gerührten Ricotta heben. Wer mag, kann die Creme auch noch leicht süßen.
  • die Millefeullies zusammenstellen: Zwei knusprige Teigblättchen übereinander legen und eine Schicht der Granatapfelcreme auftragen. Zwei weitere Teigblättchen auflegen, erneut mit einer Granatapfelcreme bedecken und zu oberst mit zwei Teigblättchen abschließen. Auf diese Weise insgesamt 4 Millefeullies schichten und sofort servieren.

IMG_3407

Variation

Statt Granatapfel passen auch hervorragend Erdbeeren (aus dem eigenen Garten) oder rote Johannisbeeren.

Aber auch Datteln, getrocknete Aprikosen oder Maulbeeren passen ganz wunderbar dazu.

Eine völlig andere Nuance erhalten die Millefeullies, wenn ihr statt Pistazien, Rosen und Kardamom zum Beispiele weiße Sesamsamen und Chinagewürz nehmt und statt Pistazienöl Sesamöl verwendet. Probiert es aus!

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. Wow sieht echt lecker aus! Wir lieben Pistazien 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s