Der letzte Spargelstich

am

Heute am Johannistag endet traditionell die Spargelsaison. Viele der Spargelbauern in der Region haben heute den letzten Spargel gestochen und gönnen ihren fleißigen Pflanzen ab jetzt die wohlverdiente Regenerationszeit, damit sie zum nächsten Frühjahr wieder eine reiche Ernte einbringen.

Da dachte ich mir gut, der letzte wirklich frische Spargel, der will heute nochmals genossen sein, auch wenn meine Zeit ein wenig knapp ist. Frischen Spargel erkennt ihr übrigens unter anderem daran, dass schon Wasser aus seinen Schnittstellen tritt, sobald ihr in nur anguckt… Naja fast, es reicht jedenfalls ein ganz leichter Druck mit der Fingerkuppe. Die Spargelstangen machen zudem Musik, wenn ihr sie vorsichtig gegeneinander reibt. Doch nun zu meinem Spargelschmaus:

7 – Kräuterpesto zu weißem Spargel und Kartoffel-Zucchinispirelli

IMG_3635Zutaten für 1 Person

  • 4 kräftige Stangen weißen Spargel
  • 1 mittelgroße längliche Kartoffel
  • 1 kleine junge Zucchini
  • 1/8 rote Paprika
  • 1/2 Bund gemischter Kräuter (Petersilie, Schnittlauch, Dill, Minze, Pimpinelle, Kerbel und Sauerampfer)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Mandelsplitter (weil sie gerade so noch da waren)
  • 1 EL Haselnusskerne (auch weil sie gerade so noch da waren)
  • 40 g Parmesan
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 7 EL Olivenöl (bei Bedarf etwas weniger oder mehr, hängt auch von der Mixerleistung ab)
  • 4 EL Weißwein
  • Salz und sehr wenig Puderzucker

Zubereitung

  • den Spargel schälen und die bitteren unteren Enden wegschneiden (wer mag kocht sich daraus eine Tasse Spargelsud)
  • die Kartoffel und die Zucchini waschen und durch den Spiralschneider drehen
  • das Paprika-Achtel waschen und in kleine Würfelchen schneiden
  • einen hohen und einen breiten, flachen Topf (ich habe die Pfanne genommen) mit Wasser aufsetzen
  • in den hohen Topf Salz und in den flachen Topf Salz, ein wenig Puderzucker und den Weißwein geben
  • kurz vor dem Siedepunkt des Wassers die Kartoffelspirelli in den hohen Topf geben. sobald das Wasser kocht die Zucchinispirelli dazu geben und alles maximal weiter 5 Minuten köcheln lassen
  • den Spargel in das köchelnde Wasser des flachen Topfes geben und ca 10 Minuten gar köcheln lassen. Dazu die Temperatur herunter schalten
  • die Kräuter grob hacken und mit Käse, Knoblauch, Mandeln, Nüssen, und Olivenöl im Mixer fein pürieren. (Das Pesto hält sich einige Zeit im Kühlschrank, muss also nicht komplett aufgebraucht werden)
  • alles auf einem Teller anrichten und nicht nur fürs Auge mit den roten Paprikawürfelchen bestreuen

Ein kleine Fruchtschale mit frischen Erdbeeren und Blaubeeren rundete das Mittagsmahl harmonisch ab.

5 Kommentare Gib deinen ab

  1. Corinna sagt:

    Ach, sieht das lecker aus. Und die Idee mit den Spirelli ist vielleicht genial. Da machen selbst eine läppische Kartoffel und Zucchini richtig was her!

    Gefällt 1 Person

    1. wiwor sagt:

      und es geht so einfach mit diesen Spiralschneidern 😀

      Gefällt mir

  2. gabymuenchen sagt:

    Ach zu dumm, den Termin habe ich übersehen. Dann heißt es wohl, auf nächstes Jahr zu warten. Sieht sehr lecker aus, was du da auf dem Teller hast! LG Gaby

    Gefällt 1 Person

    1. wiwor sagt:

      ach, es gibt bestimmt noch ein paar Tage lang frischen Spargel 😉

      Gefällt mir

      1. gabymuenchen sagt:

        Simmt, gestern hab ich noch welchen bekommen! War auch noch frisch und gut. LG

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s