Sambal Semangka zu Blumenkohl und Tempeh in Kokos-Kichererbsen-Tempura

am

so schmeckt der Sommer 😅

Blumenkohl und Tempeh in Kokos-Kichererbsen-Tempura

Tempura-Teig

  • 200 ml Kokosmilch
  • 1 EL Sojasauce
  • 1 TL Kurkuma
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Stückchen Ingwer
  • 1 Stückchen Galgant
  • 1/2 TL Koriandersamen
  • 1 Kemirinuss
  • 3 EL Kichererbsenmehl
  • 3 EL Dinkelgrieß

Ausserdem

  • 6 – 8 Scheiben Tempeh
  • ein kleiner Blumenkohl (Die Blumenkohlröschen in Scheiben zerteilen)
  • neutrales Öl zum ausbacken

Zubereitung

  • Die Gewürze mit 3 EL Kokosnussmilch und der Sojasauce zu einer Paste verarbeiten und mit der restlichen Kokosmilch verrühren
  • das Kichererbsenmehl und den Dinkelgrieß unterrühren. Es soll ein sämiger Brei entstehen. Diesen wenigstens 30 Minuten Ruhen lassen.

In der Zwischenzeit 6-8 Scheiben Tempeh und ebenso viele Blumenkohlnuggets schneiden und das Melonensambal zubereiten.

  • Das Öl in einer tiefen Pfanne erhitzen
  • den Tempurateig nochmals kräftig durchrühren
  • nach und nach die Tempehscheiben und die Blumenkohlscheiben durch den Teig ziehen und in dem heißen Öl von beiden Seiten goldbraun braten. Das dauert je Portion knapp 5 Minuten

Sambal Semangka

Zutaten

  • ca 300 – 400 g Wassermelone
  • 1/2 Bund glatte Petersilie
  • 2 rote Chilis
  • 1 EL Sojasauce

Zubereitung

  • Die Wassermelone in sehr kleine Stückchen schneiden und diese in ein Schüsselchen geben
  • die Petersilie grob gehackt dazu geben
  • die Chilis entkernen, in feine Streifchen schneiden und mit der Sojasauce ebenfalls dazu geben
  • alles gut vermengen und im Kühlschrank Ruhen lassen, bis die Tempura fertig gebacken sind.

Die Tempura mit dem Wassermelonensambal servieren und genießen!

IMG_3839

Übrigens ist das kein Wein in dem Glas, nein, es ist eine Zitronen-Minz Limonade nach dem Rezept von Schlemmerbalkon. Da ich braunen Zucker und getrocknete Minze verwendet hatte, hat sich mein Wasser optisch zu Weißwein verwandelt.

Tipp

Zwar nehmen die Tempura nur wenig Fett auf, wer dennoch seinen Fettkonsum noch mehr reduzieren möchte, kann die Tempura auch backen. Das dauert etwas länger, schmeckt aber ebenfalls gut.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s