Immer wieder sonntags…

am

… fang ich das Backen an.

Obwohl ich das nicht wirklich so recht gut kann…

Aber Spaß macht es mir dennoch und schmecken tut mein Backwerk ja dann auch. Heute hatte ich noch immer die Kirschen im Sinn und die Idee ihr Rot mit süßem Grün und Gelb zu kombinieren. Orientalisch angehaucht sollte es aber nicht wieder  sein, also kamen grüne Pistazien nicht in Frage. Da fiel mir ein, dass ich noch Pandanblätter im Gefrierschrank habe und daneben Kaffirlimettenblätter und plötzlich wusste ich sehr klar, was und wie es werden sollte!

Das „Was“ ist mir sehr gut gelungen, es schmeckt genau, wie ich es mir vorgestellt hatte. An dem „Wie“, da darf ich noch ein wenig basteln, doch das wird schon werden.  So wurde beispielsweise das frische Gelb in meiner Fantasie tatsächlich ockergoldgelb, einfach weil ich keinen weißen Zucker, sondern ausschließlich Rohrohrzucker und Palmzucker im Haushalt habe. Beide sind braun: Pandan-Reismehl-Biskuit mit Kokos-Zitruscreme und Honig-Kirschkompott. Ursprünglich wollte ich zwei kleine Herzen backen, doch aus 100 g Mehl bekam ich dann auch noch einen Tortenboden heraus, seht selbst:

7

Biskuitteig

  • 10 Pandanblätter
  • 150 ml Wasser
  • 3 Eier
  • 70 g Rohrohrzucker (oder Alternative, am besten in weiß oder farblos)
  • 70 g Reismehl
  • 40 g Kartoffelstärke
  • 1 TL Backpulver
  • 3 Eier
  • neutrales Öl

Küchengeräte

Mixer, Becher, Sieb, Küchenwaage oder Messbecher, Handrührgerät 2 Schüsseln, Backformen, Backpapier

Zubereitung

  • den Ofen auf 160° C Ober- und Unterhitze vorheizen
  • die Pandanblätter im Mixer mit 150 ml Wasser pürieren. Die grüne Flüssigkeit durch ein Sieb in einen Becher auffangen. Den Trester gut ausdrücken und verwerfen
  • die Eier trennen
  • zuerst das Eiweiß mit der Hälfte des Zuckers sehr steif schlagen. Nach und nach die Hälfte des Pandanwassers mit unterschlagen
  • dann die Eigelb mit dem restlichen Zucker kräftig zu einem Eischaum aufschlagen
  • nach und nach das Mehl, die Stärke und das Pandanwasser dazugeben
  • die Backformen mit Backpapier auslegen und ggfs. noch einfetten
  • den Eischnee vorsichtig unter die Teigmischung heben und die Backformen bis zur Hälfte mit diesem Teig füllen
  • auf mittlerer Schiene in +/- 20 Minuten backen, dann behutsam aus der Backform lösen und auf einem Küchenrost auskühlen lassen

6

Kokos-Zitruscreme

  • 150 ml Kokosmilch
  • 3 Kaffirlimettenblätter in Streifchen geschnitten
  • Zitronenabrieb von 1/2 Biozitrone
  • 3 EL Rohrohtucker
  • 1 Msp gemahlenen Safran
  • 2 Eigelb
  • 1/2 TL Kartoffelstärke
  • 3 EL Mehl
  • 100 ml Vollmilch

Küchengeräte

1 Topf, 1 Schüssel, 1 Schneebesen

Zubereitung

  • die Kokosmilch mit den Gewürzen langsam erwärmen. Sie soll nicht aufkochen
  • die Eigelb schaumig aufschlagen, Mehl und Stärke dazugeben und schließlich die Milch hinzugeben und alles gut miteinander vermengen. Es sollen sich keine Klümpchen bilden
  • die Kaffirlimmettenblätter aus der Kokosmilch nehmen
  • unter ständigem Rühren die Eigelbmischung an die Kokosmilch geben. Immer weiter bei milder Hitzezufuhr rühren, bis die Creme fest wird
  • beiseite stellen und abkühlen lassen (wenn ihr vorsichtig mit einem Stück Butter über die Oberfläche der Creme streicht, verhindert ihr die „Hautbildung“).

Kirschkompott

  • 300 g Kirschen
  • 2 TL Honig
  • 2 EL fruchtiger Whiskey (optional)
  • 50 ml Wasser
  • 1 TL Speisestärke

Küchengeräte

1 Topf, 1 Messer, 1 Sieb, 1 Holzrührlöffel

Zubereitung

  • die Kirschen abwaschen und in einem Sieb abtropfen lassen
  • dann entsteinen und
  • mit ein wenig Flüssigkeit und dem Honig aufkochen
  • mit dem Einrühren der Speisestärke die Flüssigkeit binden
  • vom Herd nehmen und abkühlen lassen

Fertigstellung

Die Biskuits horizontal in 2 bis drei Stücke schneiden und dann schichtweise mit der Kokos-Zitruscreme und dem Kirschenkompott bestreichen. Bei der runden Torte teile ich den Biskuit in 2 Stücke. Aus einer Kuchen-Scheibe habe ich die Kuchenblumen ausgestochen und schlussendlich habe ich dann noch zur Dekoration grobe Kokosraspel und Mandelstifte in Honig karamelisiert. Leider sieht man bei dieser Torte auf dem folgenden Foto nicht so richtig das Farbspiel. Die Herzen sind noch nicht angeschnitten, da ich sie morgen verschenken möchte.

5

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Es Marinsche kocht sagt:

    Nadan Pandan Dream….

    …nee….Scherz….fiel mir nur spontan ein bei Deinem „Eigentlich-schwebte-mir-vor-aber-dann-fand-ich-im-Gefrierschrank-na-dann-halt-Pandan“-Rezept 😀 aber ich finde das hört sich sehr geheimnisvoll und exotisch an 😜

    Gefällt 2 Personen

  2. Da hätten wir auch gern gekostet 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s