die Erbsen in der Kohlrabi auf Süßkartoffellöckchen

am

Kennt ihr das? Ihr mischt Eier, Zucker, Mehlstaub. Rührt Cremes an und putzt süße Früchtchen. Die Küche duftet herrlich süß nach Vanille, Zimt, Safran, Pandan, Honig und   Co. Ihr testet hier und schleckt da ein wenig und ehe euer süßes Backwerk fertig gestellt ist, mögt ihr gar nichts Süßes mehr essen, schmachtet dafür um so mehr nach Herzhaftem…

So erging es mir gestern. Zudem stand ich vor der kleinen Herausforderung das Eiweiß von 2 Eiern zu verwerten, das beim Backen keine Verwendung fand. Der Backofen war ja auch bereits aufgeheizt und die 3. Anforderung lautete: einfach lecker!

2Eine Süßkartoffel, eine Kohlrabi, Karotten und Erbsen lachten mir bei meinem Blick in das Gemüsefach des Kühlschranks entgegen. Das Glas mit dem 7-Kräuter-Pesto stand darüber und wie mit meiner Sonntagstorte erging es mir dann auch mit meinem Sonntagsessen: Ich kam, sah und wusste was ich wie zubereiten wollte. Das geht manchmal ganz schnell und unmittelbar.

  • Die Kohlrabi schälte ich, halbierte sie und ließ sie etwas mehr als 10 Minuten in kochendem Salzwasser sprudeln. Dann fischte ich sie aus dem Kochtopf heraus und höhlte sie zu zwei kleinen Schüsselchen aus.
  • Ich gab zu den 2 Eiweiß noch ein drittes hinzu und schlug sie mit einer Prise Salz zu festem Eischnee.
  • Auch das Eigelb schlug ich schaumig auf, gab 2 EL Mehl, 2EL Grieß, Muskatnuss, Salz, Pfeffer einen  Schuß Vollmilch, ebenso einen Schuß Sahne und etwas von dem 7-Kräuter-Pesto dazu (die Gewürzbeigaben sind optional, ihr könnt auch anderes nehmen)
  • Schlussendlich puhlte ich noch so um die 250 g Zuckererbsen und rührte sie mit  etwas geriebenen Appenzeller Käse (ca. 40 g), den Kohlrabiresten sowie dem Eischnee unter den grünen Teig, füllte die Kohlrabischüsselchen damit und schob diese in den Backofen.

IMG_3983Weil von dem Erbsenteig dann etwas übrig war, buk ich  noch ein paar Erbsenherzen, die mich heute in meiner Lunchbox mit an den Arbeitsplatz begleiteten.

  • Die Süßkartoffel und 2 junge Karotten drehte ich durch den Spiralschneider
  • 1 kleine rote Zwiebel schnitt ich in Streifen, briet sie in Butterschmalz an und gab die Süßkartoffel- und Karottenspiralen dazu.
  • Das alles dauerte kaum 20 Minuten. Dann konnte ich erst die orangen Löckchen auf einem Teller anrichten, eine der überbackenen Kohlrabihälften darauf heben, ein paar Fotos knipsen und ein wunderbares Kontrastprogramm zu meiner sonntäglichen Tortenschlacht genießen 🙂

4

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. Es Marinsche kocht sagt:

    So geht kreative Küche 😊

    Gefällt 1 Person

    1. wiltrud sagt:

      das ist ein schönes Kompliment, danke sehr 🙂

      Gefällt 1 Person

      1. Es Marinsche kocht sagt:

        Gerne 😊

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s