Gemüsetajine zu javanischem Vulkanreis und Minzkohlrabi-Birnen-Salat

am

Gewagt und gewonnen!

Seit einigen Tagen ist das italienische Töchterlein hier bei mir. Das mit dem Pasta-Gen. Sie mag nur Ausgewähltes, ganz Bestimmtes. Gemüse muss nicht gerade sein und wenn, dann bitte frisch und als Salat. Aber bitte keine Zucchini, keinen Blumenkohl, keine Zwiebeln… ach ja, die Kräuter bitte auch weglassen. Kohlrabi als Salat, nee, das mag sie auch nicht.  Sie weiß schon nur vom Ansehen ganz genau, dass sie etwas mag oder eben nicht. Ihre Freundin war zu Besuch und als ich beide zu Tisch bat, sie das Essen sahen und ihre Blicke austauschten, da hatte ich die Bestätigung dessen, was ich eh schon wusste: Es sagte ihnen  nicht zu. Am liebsten wären sie gar nicht erst meinem Ruf gefolgt. Doch nun waren sie da, quasi gefangen, denn sie können ausgesprochen höflich und wohlerzogen sein.

Zudem waren die beiden hungrig. So setzten sie sich brav mit der unausgesprochenen Vereinbarung an den Tisch, wenigstens so zu tun, als ob sie essen und genießen würden: Sie nahmen wie die Vögelchen, zierten sich noch ein kleines Weilchen, verzerrten die Münder, ehe etwas von dem Essen ihre Zunge erreichte, um dann nachzunehmen und nachzunehmen und nachzunehmen… Zu ihrem eigenen Erstaunen schmeckte dieses komisch anzusehende Gemüse, der javanische Vulkanreis und sogar dieser optisch unattraktive Kohlrabisalat. Ganz besonders liebten sie die Süßkartoffel, sowohl als Tadik, was nur sehr wenig war, als auch als Gemüse. Klar, Süßkartoffel schmecken süß, süß wie die Beiden es einfach sind.

Gemüsetajine

IMG_4055Zutaten

  • 2 TL neutrales Öl
  • 1 kleine Zwiebel in Streifen geschnitten
  • 2 – 3 Knoblauchzehen grob zerteilt
  • 1 TL Ras el Hanout
  • 2 Möhren halbiert und je dann geviertelt
  • 1 Kartoffel geschält und längs gesechstelt
  • 1 Süßkartoffel geschält und längs gesechstelt
  • 1 kleine Zuchini längs gesechstelt
  • 4 Blumenkohlröschen
  • 1 Spitzpaprika längs geviertelt (hier war sie rot)
  • 1 ganze und 1 geviertelte Tomate
  • 1/2 Salzzitrone
  • 3 EL Sud von den Salzzitronen und 3 EL Wasser

Küchengeräte

1 Tajine, 1 Messer, 1 Schneidebrett

Zubereitung

  • die Tajine zunächst wenigstens 10 Minuten wässern. Das ist die Zeit, in der ich das Gemüse putze und schnibble
  • nach gründlichem abtrocknen die Tajineschale auf den Herd stellen und darin das Öl erhitzen
  • Zwiebeln und Knoblauch anbraten. Wer mag gibt hier auch noch etwas Chili dazu, das habe ich heute aber nicht gemacht.  Die Hälfte des Ras el Hanout darüber verteilen.
  • dann das andere Gemüse dazugeben. Beim schichten ein wenig darauf achten, dass langsam garendes Gemüse in die Mitte der Schale platziert wird und schnell garendes Gemüse an den Schalenrand, eher aussen
  • das restliche Ras el Hanout über das Gemüse stäuben, die Flüssigkeit hizugeben und den Deckel auflegen
  • den Herd auf die niedrigste Stufe schalten und alles ca 45 Minuten garen lassen

Minzkohlrabi-Birnensalat

IMG_4047Zutaten

  • 1 mittelgroße Kohlrabi
  • 1 kleine Möhre
  • 1 Birne
  • 1 Handvoll Walnusskerne
  • Saft von 1 Limette
  • 1/2 Becher saure Sahne
  • 1/2 TL getrocknete Nanaminze
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Küchengeräte

1 Schälmesser, 1 Gemüseraspel, 1 Pfanne, 1 Schale, 1 Rührlöffel

Zubereitung

  • das Gemüse und die Birne putzen und grob raffeln (die Birne schälte ich nicht)
  • die Walnusskerne ohne Zugabe von Fett in der Pfanne rösten. Einige Kerne für die Deko beiseite nehmen und die restlichen Walnusskerne grob zerstoßen
  • Walnusbrösel mit den restlichen Zutaten an das Gemüse geben. Alles vermengen, dekorieren und bis zum Verzehr kühl stellen

javanischer Vulkanreis

IMG_4051javanischer Vulkanreis ist eine sehr aromatische und nährstoffreiche Reismischung aus braunem, rosa und rotem Reis. Hier könnt ihr nachlesen, wie der Reis auf persische Art zubereitet wird. Das liest sich vielleicht ein wenig aufwendig, aber für mich gehen die Abläufe so selbstverständlich und unkompliziert von der Hand, wie das morgendliche Zähneputzen im noch-nicht-wach-Modus.

Tischdecken, hinsetzen und…

IMG_4054

als

die ersten

Häppchen wahrlich schmeckten

ward ratzfatz von

Dreien alles

verputzt

10 Kommentare Gib deinen ab

  1. Es Marinsche kocht sagt:

    Da isse wieder die Tajine 🙂

    Gefällt mir

    1. wiltrud sagt:

      yepp… die ist so praktisch 😉

      Gefällt 1 Person

  2. Schnippelboy sagt:

    das sieht ja richtig toll aus….

    Gefällt 1 Person

    1. wiltrud sagt:

      Danke 🙂 DAS muss auch richtig toll gewesen sein, denn die Mädels haben alles weggeputzt 😉

      Gefällt mir

      1. Schnippelboy sagt:

        dann muß es wieder mal auf den tisch

        Gefällt 1 Person

      2. wiltrud sagt:

        stimmt 🙂 und ist zum Glück mühelos und schnell gemacht. eine gute Gemüseresteverwertung 😉

        Heute darf ich aber erst noch einmal die Süsskartoffelbuns backen 😀

        Gefällt 1 Person

      3. Schnippelboy sagt:

        kannst sie ja auch zu spagetthi schälen … die Süßkartoffel
        oder die scheiben in eine Auflaufform stellen und ein Gratin machen – schau mal bei uns „Süßkartoffelgratin,Chicoreesalat,pochierte Eier “ Chicoree muß ja nicht sein ,ist eher was für den Winter

        Gefällt mir

      4. wiltrud sagt:

        oh…. lecker!!!!! Aber ein nächstes mal, denn heute wird es pulled pork geben. Das dauert noch ewig, bis es fertig ist und braucht nun einmal Buns 😉

        Gefällt mir

      5. Schnippelboy sagt:

        grins….. guten hunger

        Gefällt mir

      6. Schnippelboy sagt:

        Das schau ich mir morgen an ……

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s