Polenta-Zucchini Auflauf mit saurer Estragonsahne

am

Der Maisgrieß, die Basis meiner Polenta, ist reich an Kalium, Magnesium, Eisen, Kieselsäure und in erster Linie an Kohlenydraten.

Die Zucchini stärkt dank Vitamin C, Folsäure, Zink und Kalium das Immunsystem, ebenso die Berberitzen. Diese gelten in der ayurvedischen Heilkunde  als eines der besten Mittel um Toxine im Körper zu zerstören. Täglich gegessen sollen sie sogar ein hervorragendes Mittel zur Stärkung der Leberfunktion sein.

Die Walnüsse sind reich an ungesättigten Fettsäuren, die Milch spendet Calcium und die saure Sahne verwöhnt den Darm mit wohltuenden Milchsäurebakterien.

Kurzum: heute war es nicht nur lecker, sondern auch noch schnell, einfach und sooooooo gesund. Ein multinationales Gericht, cremig, säuerlich und frisch.

Featured imageZutaten für 1 – 2 Personen

  • 50 g Maisgrieß
  • 10 g gemahlene Mandeln
  • 250 ml Milch
  • 3 EL Olivenöl
  • 2 EL getrocknete Berberitzen
  • 3 Walnusskerne grob zerdrückt
  • 1/2 TL Advieh
  • Salz
  • 1 Zucchini
  • 1/2 Becher saure Sahne
  • 1 TL getrockneter Estragon

Küchengeräte

1 Schneidebrett, 1 Messer, 2 Schüsseln, 1 Schneebesen, 1 Auflaufform

Zubereitungszeit

30 Minuten

Zubereitung

Den Maisgrieß mit den übrigen Zutaten – ausgenommen der Zucchini – in einer Schüssel miteinander vermengen und in die Auflaufform geben.

Die Zucchini in dickere Scheiben schneiden und auf den recht flüssigen Maisgrießbrei legen.

die Auflaufform auf die mittlere Backofenschiene geben und in 20 Minuten bei 200° C gar backen lassen.

In der Zwischenzeit die saure Sahne mit dem Estragon aufschlagen.

Zudem hatte mich heute meine Balkonzucchini wieder mit drei Blüten beschenkt, die ich mit parmesankäse in Olivenöl fritierte

9 Kommentare Gib deinen ab

  1. Es Marinsche kocht sagt:

    Oh wie yummie 😀 Berberitzen passen bestimmt hervorragend dazu 🙂

    Gefällt mir

    1. wiltrud sagt:

      ja, sehr gut. Mit Advieh und Walnüssen eine klassiche persische Kombination.

      Gefällt 1 Person

      1. Es Marinsche kocht sagt:

        Zu Advieh musste ich Auntie Google fragen…tönt seeeeehr fein 🙂

        Gefällt mir

      2. wiltrud sagt:

        hättest ja auch meinem Link folgen können 😛

        Gefällt 1 Person

      3. Es Marinsche kocht sagt:

        Hehe….ja…..da war ich aber dann schon vorbei und es fiel mir im Nachhinein auf das ich das gar nicht kenne :-)))

        Gefällt 1 Person

      4. Es Marinsche kocht sagt:

        Hehe….jaaaa….meine Güte :-))) warum einfach wenn’s umständlich geht 😉

        Gefällt 1 Person

      5. wiltrud sagt:

        einfach kann jeder… 😀

        Gefällt 1 Person

      6. Es Marinsche kocht sagt:

        Ebön :-)))

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s