Turopolje-Kotelett Bacem zu würzigem Kokos-Vollkornreis

am

sprachlos suche ich nach Worten, die meine Finger im ca. 7-Fingersystem a la Wiltrud an das virtuelle Whiteboard tippen werden. Kann das Zufall sein, hat das System, war es vorherbestimmt… Es macht in jedem Fall Sinn, freut mich und wird von mir gleich aufgegriffen werden.

Heute habe ich zwei Koteletts vom Turopolje-Schwein in einer Bumbu mit würziger Tamarinde gegart. Das Turopolje-Schwein lebt ganzjährig im Freien auf der Weide. Es ist eine vom Aussterben bedrohte Nutztierrasse, die ursprünglich aus Kroatien stammt und sich sehr gut für die Biolandwirtschaft eignet. Kauf und Verzehr dieses qualitativ hochwertigen Fleisches trägt also zum Erhalt und zur Förderung dieser Tiere und der Biolandwirtschaft bei, so suspekt das klingen mag. Ich kaufe es gerne und bewusst, weil ich sehen kann, dass diese Tiere ein zufriedenes, stressfreies und gesundes Leben führen können, bis sie dann geschlachtet werden.

Bacem ist eine typische indonesische Zubereitungsweise für Tempeh, Tahu, Geflügel oder (in der Regel) Lammfleisch in einer süßlichsauren, fruchtigsalzigen und feurigen Tamarindensauce. Dazu machte ich einen mild geschärften Kokos-Vollkornreis aus einer Reismischung von einer Bauernkooperative für indonesischen Fair-Trade Bioreis.

Z.

Doch wie üblich stöberte ich erst einmal durch die Neuigkeiten in meiner Blogwelt, ehe ich meinen eigenen Beitrag niederschreibe: Was haben die anderen geschrieben, wer hat auf meine Beiträge reagiert? Dabei verirrte und verzweigte ich mich in der Foodbloglandschaft bis ich nach dem einen und dem übernächsten Abzweig  über Amor & Kartoffelsack auf

Featured imagebei Dinner um Acht stieß und für den ersten Augenblick meine erstaunte Sprachlosigkeit einsetzte. Morgen endet bereits dieses Blogevent. So hätte ich ja gar nichts mehr groß planen oder mitmachen können. Auf das Archiv meines noch sehr jungen Blogs darf ich ja laut Spielregel nicht zurückgreifen. Dabei bietet es  bereits reichhaltig, was zu diesem schönen Thema passt.

Also, ist es nun Zufall oder hat es System… ? Ich kann es nicht sagen, freue mich aber und nehme mit meinem heutigen Mittagessen an diesem Event einfach mit teil. Denn die vielen verschiedenen Varianten mit Bacem werden in Indonesien traditionell in den fahrbaren und auch feststehenden Warungs feilgeboten. Auch meine Koteletts lassen sich sehr gut vorbereiten, sind schnell fertig gestellt und gewinnen letztlich an Aroma und Zartheit, sollten sie noch eine kleine Weile in der Tamarindenbumbu bei Niedrigtemperatur auf ihre Genießer warten dürfen.

Turopolje-Kotelett Bacem zu würzigem Kokos-Vollkornreis

Zutaten für 2 Portionen

Featured image

Featured image

  • 1Tasse javanischer Vulkanreis
  • 1 Tasse Kokosmilch
  • 1 Tasse Wasser
  • 1/4 Tasse frische Kokosraspeln
  • 3 rote Chili
  • Knoblauchzehe
  • 1/2 TL Palmzucker
  • 1 Messerspitze Trassi
  • 1 Srück Zimt
  • 1 – 2 Daun jeruk purut
  • 1 Stück Tamarindenpaste (ca. 1/6 von einem Block)
  • 300 ml Wasser
  • 1 Schalotte
  • 1 Sttück Ingwer, ca so groß wie eine Knoblauchzehe
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 rote Chili
  • 1 – 2 TL Palmzucker
  • 1/2 Tl Koriandersamen
  • 1/2 Tl Kurkuma
  • 1/4 Tl Galgantpulver (wenn kein frischer Galgant zur Hand ist)
  • ein paar Gewürznelken und Pfefferkörner
  • 3 Kemirinüsse
  • 1 El Sojasauce
  • 1 Zitronengras
  • Salz bei Bedarf
  • 2 Stck Kotelett vom Turopolje-Schwein mit Knochen

für das Topping

  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1 walnussgroßes Stück Ingwer

Küchengeräte

1 Schneidebrett, 1 Messer, 1 Mörser (oder Küchenblender),  2 Töpfe mit Deckel, 1 Sieb, 1 kleine Pfanne, 1 Holzlöffel, Küchenpapier

Zubereitungszeit

50 Minuten

Zubereitung

Den Reis waschen und mit der Flüssigkeit, dem Daun jeruk purut und dem Zimtstück in einem Topf aufsetzen und zum kochen bringen. Auch die Tamarinde mit dem Wasser in einem zweiten Topf aufkochen und ca. 15-20 Minuten köcheln lassen.

Die Gewürze für den Reis mit den Kokosraspeln im Mörser zu einer groben Paste verarbeiten, kurz in einer Pfanne anrösten, bis sich die Aromen entfalten und dann zu dem Reis geben, alles gut verrühren. Wenn das Reiswasser aufkocht, die Herdplatte auf kleinste Stufe stellen und den Reis leise köcheln lassen. Wenn die Flüssigkeit verköchelt ist, ein Küchenpapier um einen Deckel schlagen und damit den Reistopf abdecken (so wird das Kondesnwasser aufgefangen). Der Reis braucht insgesamt ca. 40 Minuten bis er gut ist. Anschließend kann er noch ohne Temperaturzufuhr weiterdämpfen, bis alles weitere fertig ist.

Das Tamarindenwasser durch ein Sieb gießen und auffangen.

Featured image

Die weiteren Zutaten, bis auf das Zitronengras und die Koteletts in einem Mörser zu einer Gewürzpaste verarbeiten und in dem Topf kurz anrösten. Das Tamarindenwasser dazu geben und kurz alles aufkochen lassen. Dann die Koteletts dazu geben und das Ganze ca. 20 Minuten unter einem Deckel leise köcheln lassen. Evtl. die Koteletts einmal wenden und falls die Flüssigkeit zu sehr eindickt, etwas Wasser nachgeben.

Den Ingwer für das Topping in feine Streifen schneiden und diese in etwas Öl in einer Pfanne fritieren. Die Frühlingszwiebel in kleine Röllchen schneiden.

Featured image

Das Fleisch könnt ihr in mundgerechte Stücke schneiden

oder

aber als ganzes Stück belassen

Featured image

So oder so läßt sich dieses Essen sowohl mit Besteck, als auch mit der Hand sehr gut essen.

selamat makan

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. kowkla123 sagt:

    nach meinem Magen-Darm Problem, mag ich nicht an Essen zu denken, herzliche Grüße

    Gefällt mir

    1. Wiltrud sagt:

      oh, das kann ich verstehen und wünsche weiterhin gute Besserung

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s