Arancini smarter auf Insalata di puntarelle

am

Ein wundervolles Resteessen!

Arancini  sind die leckeren frittierten Reisbällchen, eine Spezialität der sizilianischen Küche, die unterschiedliche Füllungen enthalten können. Der Name leitet sich von ihrer Farbe und ihrer Form ab, die an klei­ne Orangen erinnern. Arancino bedeutet übersetzt „kleine Orange“.  Meine kleinen Orangen sind ein wenig kantig geworden, weil ich sie nicht friftierte, sondern nur kurz in wenig Öl angebraten und dann im Ofen gebacken hatte. Aber das macht ja nichts. Sie waren trotzdem köstlich.

IMG_7506

Meine Arancini kugelte ich mit gut genäßten Händen aus den Resten des Safran-Risottos und füllte sie mit der restlichen Gemüsesoße des Ossobucos. Dann wendete ich die Reisbällchen vorsichtig erst durch ein Eiweiß und dann durch Panko (japanisches Paniermehl, das ich unserem Paniermehl vorziehe, weil es einfach knuspriger ist). Anschließend habe ich sie in wenig Olivenöl von allen Seiten goldbraun angebraten, in eine feuerfeste Form gelegt und im vorgeheizten Backofen ca. 10 Minuten bei 180° C gebacken.

Für den Salat habe ich die Puntarelle eines kleinen Catalogna cimata in feine Streifen geschnitten und diese für 20 Minuten in kaltes Wasser gegeben, um ihnen so einen Teil der Bitterstoffe zu entziehen.

IMG_7505

In der Zwischenzeit pürierte ich 1 Eigelb mit 1 TL sehr gutem Balsamessig, 1 TL Dijonsenf, 1/4 TL Rohrohrzucker, 3 großen Basilikumblättern und 3 Anchovisfilets. Dann gab ich unter ständigem mixen tröpfchenweise 2 TL Senföl und 2 TL Olivenöl dazu und schlug alles zu einer Art  Salatmayonaise auf.

Die abgetropften Puntarellestreifchen hob ich unter diese Mayonaise und fügte noch 1 EL Kapern sowie 1/4 von einem süßen Apfel, in kleine Stückchen geschnitten, hinzu.

IMG_7523

 

5 Kommentare Gib deinen ab

  1. Es Marinsche kocht sagt:

    Ist bei Dir italienische Woche? 😉 Sieht sehr fein aus!

    Gefällt mir

    1. Wili sagt:

      bot sich jetzt einfach so an… 😉

      Aber ich werde in den nächsten Tagen wieder mal ein perisches Khoresht mit Staudensellerie und Minze und ohne Fleisch machen. Da freue ich mich auch schon drauf

      Gefällt 1 Person

      1. Es Marinsche kocht sagt:

        Tönt fein, das ist diese Art Gulasch, oder?

        Gefällt 1 Person

      2. Wili sagt:

        ja, genau. Aber wie gesagt wird es dieses Mal fleischfrei werden.

        Gefällt 1 Person

  2. ohneeinander sagt:

    Liebe Wili, ich habe gegen eine meiner Regeln verstoßen. Schau bei mir vorbei. Ich würde mich freuen, wenn du meine Fragen beantwortest..
    Deine Ohneeinander 😘

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s