Rosenreis (گلپلو) mit Basilikum-Pistazien-Joghurt

am
Nur ein Tropfen Rosenöl oder ein Spritzer Rosenwasser und die Welt verändert sich: In dem Augenblick, in dem Octavian Sophie die silberne Rose überreicht und sie an deren Blüte schnuppert, strömt aus dieser der Duft einer echten Damaszener-Rose:
Ist wie ein Gruß vom Himmel

.

Diesen Himmelsgruß kann man auch über orientalische Speisen empfangen. Durch einzelne Tropfen Rosenwasser oder vereinzelte Rosenblätter wandelt sich ein einfaches unspektakuläres Essen wie hier Reis mit Hackfleisch zu einer Himmelsspeise. Die alltägliche, vielleicht noch belastende Situation verfliegt, Wonne, Glück und Seligkeit treten ein. Welness pur durchströmt über Gaumen, Nase und Magen den  Körper. Unwillkürlich atmet man tief ein und „Haaaaach…“ wieder aus. So und nicht anders soll es sein.

Zutaten für 3-4 Portionen

IMG_9605

  • 1 Kartoffel, in Scheiben geschnitten
  • Salz
  • 1 TL Butter
  • 500 ml Wasser
  • 250 g Basmatireis
  • 1 Gemüsezwiebel, gewürfelt
  • 1 Knoblauchzehe, gewürfelt
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 200 g Rinderhackfleisch
  • 2 TL Tomatenmark
  • Salz und Pfeffer
  • 1/2 TL pulverisierte Rosenblütenblätter
  • 1/2 Salatgurke, entkernt und geraspelt
  • 150 g Joghurt
  • 2 TL Pistazienpesto
  • evtl. etwas Salz

Zubereitung

Wie immer den Reis rechtzeitig waschen und in Salzwasser quellen lassen (ausführliche Anleitung hier). Das Wasser abschütten und den Reis mit der doppelten Menge Wasser, der Butter und etwas Salz aufkochen lassen, bis das Wasser verdampft ist. (Ich benutze den Reiskochtopf). Dann den Reis behutsam in ein Sieb geben, mit sehr kaltem Wasser abspülen und beiseite stellen.

In wenig Fett die Zwiebel und Knoblauch langsam glasig dünsten. Das Kurkuma dazugeben. Wenn die Zwiebeln goldgelb und zart sind, das Hackfleisch zugeben und kräftig anbraten. Nun Tomatenmark, Salz und Pfeffer beifügen. Alles gut vermengen und ca. 10 Minuten köcheln lassen.

Den mit Wasser und wenig Öl benetzten Topfboden mit den Kartoffelscheiben auslegen. Darüber ca. die Hälfte des Reis‘ geben. Dann das gebratene Hackfleisch über den Reis verteilen. Dieses mit dem Rosenblütenpulver (das ich im Mörser selber aus getrockneten Rosenblüten herstellte) bestreuen. Den restlichen Reis darüber verteilen. Den Topfdeckel mit einem sauberen Tuch oder mit Küchenpapier umwickeln und auf den Topf geben. Diesen kurz auf höchster Stufe erhitzen. Dann die Temperatur weg nehmen und den Reis ca. 30 Minuten dämpfen lassen.

Gurke, Pistazienpesto und Joghurt verrühren, mit Salz abschmecken und im Kühlschrank kühl stellen.

Den Deckel durch einen flachen Teller austauschen und den Topf über diesen stürzen. Der Reis sollte sich wie ein Kuchen vom Boden lösen. Wenn das mal nicht so vorbildlich klappt, wie hier und heute bei mir, dann ist das auch nicht so schlimm. Dann schöpft ihr einfach behutsam den Reis mit einem Löffel auf den Servirteller und verteilt die Knusperkartoffelscheiben darüber.

IMG_9610

Der Geschmack von Rosen ist einzigartig und nicht jedermanns Sache. Probiert es einfach einmal aus.

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. Es Marinsche kocht sagt:

    Ja, Rose ist einfach himmlisch….ich liebe mein Rosen-Aromaöl dafür….und Rosenwasser habe ich zum sprühen….sehr fein 🙂

    Gefällt mir

    1. Wili sagt:

      Rosen wird ja eine besonders positive Wirkung auf Frauen nachgesagt 😊

      Gefällt 1 Person

      1. Es Marinsche kocht sagt:

        Im allgemeinen als auch im besonderen, ja 🙂

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s