2 x Maronen-Pilz-Ravioli und Möhrchen

am

Na, was meint ihr, welche Portion hätte euch wohl mehr zugesagt?

In jedem Fall ist es immer wieder beeindruckend, wie maßgeblich Konsitenz und die Zugabe oder das Weglassen eines Krauts den Charakter einer Speise beeinflusst.

Für meinen Geschmack waren mir die Ravioli, deren Pastateig ich ohne Ei zubereitet hatte, zu weich geraten. Ihr Aroma harmonierte ganz vorzüglich mit den in Thymian-Olivenöl geschwenkten Möhrenwürfelchen und Tomatenstreifen. Doch alles in allem war mir das alles zu zart geworden.

IMG_9639

Die Pasta war ja nun fertig produziert und ich konnte an ihr nur noch wenig verändern. So habe ich am Folgetag die Möhrchen im Ganzen durch das Olivenöl gezogen, ebenso wie am Vortag mit wenig Zucker leicht karamelisiert. Zudem würzte ich mit Basilikum statt mit Thymian und schließlich briet ich die Ravioli noch kurz mit an. Mir sagte diese robustere Variante sehr viel mehr zu.

IMG_9654

Zutaten

Pastateig (ca. 300g)

  • 100 g Kastanienmehl
  • 100 g Hartweizengrieß
  • 50 ml Wasser (ich nahm das Einweichwasser der Steinpilze)

Pastafüllung

  • 5 g getrocknete Steinpilze
  • 2 TL Olivenöl
  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 200 g Champignons
  • 2 EL Seidentofu
  • 1-2 TL Paniermehl
  • 1/2 TL frische Thymianblättchen
  • 1/2 TL frische Rosmarinspitzen

Möhrengemüse 1

  • 4 Möhrchen geputzt und gewürfelt
  • 1 handvoll Tomaten gehäutet, ggfs. entkernt und in kleine Stücke geschnitten
  • 1/2 TL Thymian
  • 3 TL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • 1 gute Prise Zucker
  • 30 ml Gemüsebrühe

Möhrengemüse 2

  • 4-5 Möhrchen geputzt
  • 3 TL Olivenöl
  • 1 gute Prise Zucker
  • Salz und Pfeffer
  • ein paar Basilikumblättchen (ich hatte grüne und rote)

Zubereitung

Mehl und Grieß vermischen, das Wasser hinzugeben und zu einem festen Teig verarbeiten. Da der Hartweizengrieß langsam das Wasser aufnimmt, wirkt der Pastateig zunächst sehr freucht, bindet aber mit der Zeit und durch beharrliches Kneten. Anschließend den Teig zu einer Kugel formen und wenigstens eine Stunde luftdicht abgeschlossen im Kühlschrank Ruhen lassen. Sollte der Teig dann immer noch feucht und nicht griffig sein, muss noch etwas Mehl zugegeben werden.

Da dieser Teig anders als Nudelteig mit Ei sehr schnell austrocknet, sollte er erst für die Ravioli ausgerollt werden, wenn die Füllung fertig ist.

Für die Pilzfüllung die Steinpilze einweichen. Wie bereits erwähnt hatte ich das als erstes gemacht und das aromatische Einweichwasser für die Pastaproduktion weiter verwertet.

Schalotte und Knoblauch fein, Champignons grob würfeln. Zunächst die Schalotte und den Knoblauch im erhitzten Olivenöl anschwitzen. Dann die Pilze und die Kräuter zugeben und alles gut anrösten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und ein wenig abkühlen lassen. Dann Zusammen mit dem Tofu und dem Paniermehl in der Küchenmaschine zu einer festen Farce verarbeiten.

Den Pastateig ausrollen und mit der Pilzfarce zu Mezzalune, Ravioli, Tortellini oder anderen Formen eurer Wahl formen.

Einen Topf mit reichlich Wasser zum Kochen bringen. Die ganzen Möhren blanchiert ihr kurz in diesem Kochwasser und lasst sie anschließend gut abtropfen. Parallel dazu wird Olivenöl in einer Pfanne erhitzt und darin die Möhren geschwenkt. Dabei werden sie mit wenig Zucker bestreut. Zu Möhrengemüse 1 gebt ihr Thymian und Tomaten hinzu.

In das sprudelnde Wasser gebt ihr reichlich Salz und dann behutsam die Ravioli hinzu. Diese sind sehr schnell fertig und schwimmen an der Wasseroberfläche. Ihr könnt sie mit einem Schaumlöffel abschöpfen und an die Möhren geben. Zu dem Möhrengemüse 1 gebt ihr jetzt noch 30 ml Gemüsebrühe und schmeckt alles mit Salz und Pfeffer ab, ehe ihr es serviert.

IMG_9637

Zu Möhrengemüse 2 gebt ihr zunächst die Ravioli und dann die Basilikumblättchen dazu, schwenkt nochmals alles behutsam durch das Olivenöl, schmeckt mit Salz und Pfeffer ab und könnt anrichten.

IMG_9659

15 Kommentare Gib deinen ab

  1. veganriot sagt:

    Wow, damit hast du dir ja wirklich was angetan. Geiles Rezept! Es klingt wirklich sehr aromatisch! An Pastateig habe ich mich bisher noch nie wirklich herangewagt (abgesehen von Spätzle oder Nockerl). Meinst du ist dieser Teig weizenfrei auch machbar? Kastanienmehl bindet nicht wirklich, oder? Liebe Grüße!

    Gefällt mir

    1. Wili sagt:

      Danke dir. Es war sehr lecker, aber die Pasta war für mich nicht perfekt. Ich mag Kastanienmehl sehr gerne, aber es bindet schlecht. Vielleicht mit Guarkernmehl oder anderem Eiersatz als Bindemittel. Du könntest bestimmt auch Reismehl oder Buchweizenmehl nehmen. Aber ich habe wie gesagt keine Erfahrung in der Pastaproduktion ohne Ei.

      Gefällt 1 Person

      1. veganriot sagt:

        Als Eiersatz würden sich auch Floh- oder Chiasamen eignen. Anderenfalls Pfeilwurzel- oder Kartoffelstärke. Ich werde von meinen Ergebnissen berichten.

        Gefällt mir

      2. Wili sagt:

        Ich habe wirklich wenig Ahnung. Aber Chiasamen würde ich nicht nehmen. Auch die Flohsamen lösen sich ja nicht vollständig auf. Probier es mal aus und verrate mir, wie es geworden ist.

        Gefällt mir

  2. Es Marinsche kocht sagt:

    Egal! Hauptsache Möhren! 😀

    Nein, im Ernst….ich würde auch eher zu der zweiten Portion tendieren….wenn Pasta zu labberig ist ist das nix….ein bisschen Biss muss sein 😉 ( oh du liebe Zeit wie krieg ich jetzt den Roberto Blanco Schlager aus den Gehörgängen ) 😉 ….was aber ja schon ansatzweise durch die Füllung der Fall war, oder?

    Gefällt 1 Person

    1. Wili sagt:

      Hahaha, das mit Roberto Blanco verstehe ich nicht. Ich brauche da aber auch keine Nachhilfe, behalte es einfach für dich 😊

      Gefällt 1 Person

      1. Es Marinsche kocht sagt:

        Er sang den Schlager „Ein bisschen Spaß muss sein“ 😉

        Gefällt mir

      2. Wili sagt:

        Soviel also zur Berücksichtigung meiner Bitte. Und ich verstehe dich immer noch nicht 😂

        Gefällt 1 Person

      3. Es Marinsche kocht sagt:

        Dann schreibst Du Deinen Lesern am besten ein Kommentar-Regiebuch….

        Gefällt mir

      4. Wili sagt:

        ??? Ich glaube, heute brauche ich kein Regiebuch, sondern jemanden, der mir meine lange Leitung kappt. Ich verstehe heute einfach nicht, was du mir mitteilen willst.

        Gefällt mir

      5. Es Marinsche kocht sagt:

        Also ganz ursprünglich habe ich Dir nur auf Deine Frage „Na, was meint ihr, welche Portion hätte euch wohl mehr zugesagt?“ geantwortet das ich für die zweite Variante wäre 😀 kam dann ins Sinnieren das es schön ist wenn Pasta Biss hat….und somit über meine Worte „…ein bisschen Biss muss sein“ zu dem Schlager „Ein bisschen Spaß muss sein“ 😉 zudem fand ich durch Deine Beschreibung das es schon durch die Füllung ein bisschen Biss haben dürfte….was dann in eine Frage mündete ob dem so war….das war’s eigentlich…..easy…..nä…. 😉

        Gefällt mir

      6. Wili sagt:

        Wenn du das jetzt so sagst, ist alles klar. Das mit dem Schlager habe ich nicht kapiert. Mag daran liegen, dass mich Schlager wenig interessieren.

        Gefällt 1 Person

      7. Es Marinsche kocht sagt:

        Mich auch – es ist so gaaar nicht mein Genre….aber bestimmte Sachen kennt man halt von früher….und ZACK werden sie bei Stichwörtern zum Ohrwurm…..oh weia…. 😀

        Gefällt mir

  3. ohneeinander sagt:

    Die Farben sind jedenfalls schön 😉

    Gefällt 1 Person

    1. Wili sagt:

      demnächst wieder nicht vegan und dann werden sie auch wieder wie ich sie mag 😉

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s