Augustreflexion

am

Der August war ein besinnlicher Monat, zumindest für mich und in Bezug auf diesen Blog. Mein Ursprungsprojekt hat weitgehend sein Ziel erreicht, die Mehrzahl der beliebtesten Familiengerichte meiner Kinder sind niedergeschrieben. Nebenher hat sich weiteres entwickelt, was mit diesem Ursprungsgedanken absolut so gar nichts zu tun hat. Ich zeige, was ich täglich koche und gerne esse. Da ist einiges dabei, was meine Kinder weniger lieben, aber das macht ja nichts. Eine meiner Lebenserfahrungen besagt, dass sich der Geschmack ändern, vor allem erweitern kann.

Blicke ich auf die Interessen der Leserinnen und Leser dieses Blogs anhand der mir zur Verfügung stehenden Statistiken, zeigt sich etwas irritierendes: Manche Beiträge erhalten wesentlich mehr Sternchen als Aufrufe.  In der Regel ist es umgekehrt und die Beiträge werden weitaus häufiger aufgerufen als sie Sternchen erhalten. Wie kann ich das deuten?

Beziehe ich die Referrer mit ein, erkenne ich, dass die Vielzahl der Beitragsbesucher nicht über WordPressseiten zu meinen Rezepten gefunden haben.  Und ja, ich freue mich über diese Lebendigkeit des Blogs, wenn sie auch realistisch betrachtet recht klein ist. Es gibt eine Handvoll Rezepte auf diesem Blog die werden durchschnittlich 3-4 mal pro Tag aufgerufen und das nun bereits im zweiten Jahr. Da habe ich anscheinend internationalen Küchenmainstream getroffen. Beispielsweise zählt dazu „Aus dem Crocky: Kräutergulasch „Ghormeh Sabzi“ – قورمه‌سبزی“ Ziemlich genau vor einem Jahr und einem Monat, am 01.08.2015 veröffentlichte ich diesen Beitrag, der die Zubereitung eines klassischen persischen Gerichts beschreibt. Da war mein Blog gerade 4 Monate alt.

Unzählige Rezpte finden sich zu Ghorme sabzi im Internet und in den Kochbüchern in vielen Sprachen der Welt. 11 Sternchen schenkten mir meine WordPressfollowerinnen und -follower bisher dafür. Doch die Seite erreichte bis heute mehr als 1300 Aufrufe. Das ist für meinen Blog ein bombastischer Wert. Mit 51 Sternchen ist seit dam 17. April dieses Jahres der Beitrag „mediterrane Bratkartoffel mit Spargelgemüse“ der Star bei den WordPressfollowerinnen und -followern, wurde bis jetzt aber keine 100 mal aufgerufen. Dabei wird dieser  Beitrag als  Star kontinuierlich auf der Seitenleise angezeigt. Ist das also quasi eine Eintagsfliege? Ganz schlüssig bin ich mir da noch nicht. Auch mein neuester Beitrag „kalte Paprika-Tomaten-Suppe mit warmen Auberginennocken und Chiligarnelen“ hat derzeit 29 Sternchen bei 19 Aufrufen. Vermutlich wurde der Beitrag bisher über den WordPressreader gelesen und bewertet. Es wird sich mir in den kommenden Wochen und Monaten zeigen, vielleicht auch erst im kommenden Sommer, ob es zu diesem Rezept eine größere Nachfrage und Interesse geben wird.

 

Klar ist aber, dass ich mich besonders über die Kommentare freue. Wenn ich eine Rückmeldung erhalte, anerkennend oder kritisch. Auch, wenn wenige Besucher viele Seiten aufrufen, also stöbern, gibt mir das ein bestätigendes Gefühl. Ganz besonders freut es mich wenn ich mitbekomme, dass etwas nachgekocht wurde. Denn dann erhalte ich den Eindruck, dass ich etwas richtig gemacht habe. Schließlich ist es meine Antriebsfeder leckere Rezepte zum alltäglichen Nachkochen, mal mehr und mal weniger aufwendig, einzustellen. Mir macht Kochen sehr viel Freude. Kochen und Essen für mich alleine, mit Freunden und Familie ist für mich Ausdruck lebendiger Kultur, einer politischen Haltung, Kreativität, sinnlichen Genusses und natürlich auch notwendiger ausgewogener Nahrungsaufnahme. Wenn ich also mittlerweile über den ursprünglichen Familienverbund hinaus sogar mit etwas Nachhaltigkeit Kochinspriationen und neue Rezeptimpulse schenken kann und das neben den unzähligen guten Foodblogs, Profiköchen und tollen Kochbüchern, ist das wohl die treibende Feder, die mich hier schreiben läßt.  Also freut euch auf weitere bunte Rezeptleitfäden mit kleinen Tipps, Hinweisen, Anregungen. Mal üppig und mal bescheiden garniert mit Gedanken, Erinnerungen und Anekdötchen.

 

 

10 Kommentare Gib deinen ab

  1. kormoranflug sagt:

    Manche Gerichte erweisen sich als modischer Renner bei den Lesern. Inzwischen habe ich auch über 100 Rezepte im Blog aber was wollen die Leser essen Ossobuco!

    Gefällt 1 Person

    1. Wili sagt:

      ja klar und dennoch ist es erstaunlich. Weshalb ist Ossobuco auf meinem Blog nicht so nachgefragt wie Ghorme sabzi?
      Weshalb Ossobuco und nicht Saltimbocca?
      Toll, dass bei der Vielzahl der Angebote unsere Beiträge gefunden und besucht werden 😉

      Gefällt 1 Person

  2. Es Marinsche kocht sagt:

    Und erstens kommt es anders…….. 😉 …ich finde es schön zu beobachten wie ein Blog sich im Laufe der Zeit verändert….neues kommt hinzu….altes wird weiterhin gepflegt….oder es bleibt auf der Strecke….das ist LEBEN….und so dynamisch wünsche ich mir Blogs….und vor allem sollten sie eines sein, was mir auch bei Dir gefällt: authentisch 🙂

    Gefällt 2 Personen

    1. Wili sagt:

      Ja, die Authentizität, die Liebe und das Engagement, das sich in den vielen kleinen Blogs findet, schätze ich auch besonders.

      Gefällt 3 Personen

      1. Es Marinsche kocht sagt:

        Yep 🙂

        Gefällt 1 Person

  3. Zeilenende sagt:

    Ich freue mich auch. 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Wili sagt:

      Sooo viel Freude… 🙃
      Hauptsache, ich schreibe weiter 😉

      Gefällt 1 Person

  4. bentolily sagt:

    Ach, vergiss den Statistik-Quatsch. Du hast schöne Rezepte mit Geschichten aus Ecken der Welt, die nicht so Mainstream sind. Das ist gut so.

    Gefällt mir

    1. Wili sagt:

      Ja, das ist eigentlich Quarsch! Manchmal möchte ich nur diese mir anonymen Besucherbewegungen verstehen können 😉

      Gefällt mir

  5. lunyy sagt:

    hey cooler Blog solche beitrage lese ich gerne ,
    ; )

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s