Projekt 52 Wochen (32): Hering aus Amsterdam

am

Heute einmal kein Selfie. Dafür aber einen Schnappschuss, der eine meiner Lieblingsbeschäftigungen eingefangen hat. Nicht Kochen, nein auch nicht Bloggen, dafür aber Verkosten einer traditionellen Länderkost.

img_0971

Was dem Kölner sein Rievkooche, dem Berliner sein Döner und dem Tokioter sein Sushi, das ist dem Amsterdamer de Haring. Seit mehr als 600 Jahren genießt man ihn dort so wie heute: Roh mit Zwiebelchen und Cornichons. Der fangfrische Fisch reift für eine gewisse Zeit in einem Holzfass mit Salzlake. Er schmeckt und riecht frisch und salzig, hat eine weiche Textur mit einem schönen Biss, sehr angenehm und ist wunderbar nahrhaft und sättigend. 

 

Das Projekt:

Initiator: Zeilenende

Partizipanten: Marinsche, Multicolorina, Gertrud,  Solera, trienchen2607

8 Kommentare Gib deinen ab

  1. Zeilenende sagt:

    So lustvoll und voller Begeisterung habe ich schon lang niemanden mehr Salzhering essen sehen. Das ist wunderschön eingefangen worden. 🙂

    Gefällt 1 Person

  2. Es Marinsche kocht sagt:

    Wie schön wenn man ihn so frisch verkosten kann….mir läuft das Wasser im Mund zusammen 😉

    Gefällt 1 Person

  3. ohneeinander sagt:

    Du bist so süß 😘

    Gefällt 1 Person

    1. Wili sagt:

      das sieht nur so aus 😉

      Gefällt 1 Person

  4. Genauso sollte man / frau Essen genießen….genauso….

    Gefällt 1 Person

  5. HannoverblickOst sagt:

    Klasse Bild von Dir! Obwohl Du mich mit jeglicher Art von rohem Hering echt jagen kannst! 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s