12 Monate ein Motiv (3/12) – quel malheur

am

Das von Zeilenende initiierte Projekt  „12 Monate“ hat das Ziel ein Jahr lang ein Motiv zu begleiten, seine Veränderungen oder seine Konstanz zu dokumentieren und jeweils am letzten Sonntag des Monats fotografisch zu dokumentieren. Ich entschied mich einen roten Topf zu begleiten, der Anfang des Jahres in meine Küche eingezogen war.

Weitere Teilnehmende sind:

365tageimleben erlebt ihr kleines grünes Wunder

Agnes dokumentiert die Baustelle der Groth-Gruppe am Berliner Mauerpark

Amerdale zeigt das Wohnzimmer

Arno von Rosen zeigt die Eiche in Nachbars Garten

Chris zeigt den Baum vor seinem Fenster

frauholle52 blickt auf ihre Terrasse

Frau Rebis begleitet ihren Baum

Gerda Kazakou nimmt uns mit in ihr Atelier

Impressions of Life blickt auf Balkon und Garten

Lovely Rita Flowermaid zeigt die Discotasche

lukaslastofthetimelords begleitet seinen persönlichen Party- und Entspannungsbaum

lunarterminiert beobachtet ihren Schreibtisch

Meermond zeigt ihre Füße her

Mein Name sei MAMA nimmt uns mit unter den alten Kirschbaum
Mitzi Irsaj erinnert sich an den Ort, an dem 24 Olivenkerne im Münchner Rosengarten ruhen

Multicolorina rastet an einer Feldweg-Bank

Neues vom Schreibtisch zeigt den Park rund um die Reste des Garnisons-/Katharinenfriedhofs in Braunschweig

Petra Elsner zeigt die Bleiche am Döllnfließ

Random Randomsen hat einen geheimnisvollen Baum gewählt

rina.p macht einen Hofgang

Rubinkatze blickt über die Dächer Münchens

solera1847 nimmt uns mit auf die Gartenbaustelle

tallyshome zeigt ihr Wohnzimmer-Sofa

trienchen2607 richtet ihre Wohnung neu ein

Ulli blickt in die Weite

wortgeflumselkritzelkram ist im Vorgarten

Tja, und heute zeige ich euch die große Katastrophe! Gestern ist es passiert, beim Aufwärmen auf niedrigster Stufe.  Aber ich war wohl zu lange abgelenkt. Plötzlich roch es fürchterlich und ehe ich wieder vor dem Herd stand, plärrte auch schon der Rauchmelder.

Mal sehen, wie ich den Kölner Bräter, ja, Kölner Bräter heißt der schöne Topf hier in D, wieder entkrustet bekomme, ohne ihn zu verletzen…

Gut nur, dass hier bei mir vor geraumer Zeit noch ein Packet angekommen war:

IMG_4175

IMG_4178

IMG_4177

Le Creuset war so freundlich dieses kleine Fotoprojekt zu unterstützten und ließ mir das Le Creuset Standart-Werk „Kochen mit Gusseisen“ zukommen. Darüber freue ich mich sehr und werde gleich einmal nachschlagen, ob darin auch Kochunfallbehebungsmaßnahmen beschrieben sind.

14 Kommentare Gib deinen ab

  1. Oh weh – ich wünsche dir viel Glück

    Gefällt mir

  2. cindy knoke sagt:

    I own these pots in the same color~

    Gefällt 1 Person

    1. Wili sagt:

      but surly you did’nt burn it 😉

      Gefällt mir

  3. geniesserle sagt:

    Oh nein!!! der schöne Topf! … ich drpck‘ Dir die Daumen, dass Du ein Mittelchen findest ihn wieder vonnder Kruste zu befreien … ich habe auch so einen (in schwarz) und backe liebend gerne Brot darin 😉

    Gefällt 1 Person

    1. Wili sagt:

      ja, Brot backen möchte ich auch darin, wenn ich ihn wieder ganz entkrustet habe.

      Gefällt 1 Person

  4. Myriade sagt:

    Ich komme auch langsam drauf, dass man das eine oder andere unerwartete Geschenk bekommen kann 🙂

    Gefällt mir

  5. tobbelmoppel sagt:

    Ohjee, das sieht nicht gut aus.
    Versuche es mal mit Natron. Wasser und Natron reingeben und eine Weile kochen lassen.

    Gefällt 1 Person

    1. Wili sagt:

      Ja, das mache ich gleich noch. Habe jetzt 5/6 mal mit etwas Bachpulver aufgekocht. Das meiste hat sich schon gelöst. Ich möchte halt den Topf nicht beschädigen.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s