Bohnen-Spargel-Salat mit Garnelen und Karottenjoghurt

am

Ich weiß nicht wie es euch geht, aber bei mir sammeln sich in der Küche immer wieder kleine Überbleibsel an, nicht nur von den Speisen, die ich bereits zubereitet habe, sondern auch von den unverarbeiteten Zutaten. Ich kann beispielsweise nicht einfach eine Karotte kaufen, nein, ich kaufe gleich ein Bündel Karotten.  Zum einen kann ich frischem Obst und Gemüse nur sehr schwer widerstehen. Mir ergeht es auf dem Wochenmarkt wie manch einem in der Buchhandlung. Ich sollte dort nur mit einem Einkaufszettel und abgezähltem Geld hingehen. Zudem ist die Mentalität einer wirtschaftlich denkenden Familienmutter immer noch stark in mir ausgeprägt, obwohl ich ja nun bereits mehrere Jahre einen Singlehaushalt führe. Ich nutze immer noch gerne Mengenrabatte und handle sie auch aus.

Zudem plane ich durchaus ein wenig hauswirtschaftlich in der Küche vor, wenigstens für die Woche, damit ich nicht täglich einkaufen gehen darf. Frische Lebensmittel kann man entsprechend lagern und sowieso, hat nicht erst vor kurzem unsere Regierung zur Vorratshaltung für wenigstens 2 Wochen aufgerufen?  Also habe ich doch alles richtig gemacht? Und ja, natürlich wusste ich, dass ich ein wenig zu viel von allem gekauft hatte, als ich für die jeweilige Speise benötigten würde. Mir war beim Einkauf schon klar, dass ich noch etwas weiteres daraus zaubern würde als das geplante Essen, nur eben noch nicht so genau was. Dann sah ich bei „eat smarter“ einen grüne Bohnen-Spargel-Salat mit Joghurt.  Das Bildchen wurde mir zur Quelle meiner Inspiration. Sofort hatte ich in meinem Kopf einen leckeren und nahrhaften Salat aus all dem, was sich in meinem Kühlschrank (und Gefrierschrank) angesammelt hatte.

Zutaten

IMG_0226

  • 100 g Fava Bohnen (entpult)
  • 100 g grüne Bohnen
  • 100 g grüner Spargel
  • 6 Garnelen (ohne Kopf und geschält)
  • 1 Karotte
  • 1 Zwiebel
  • 1 Becher Joghurt
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 TL getrocknete Minze
  • 1 TL Bohnenkraut
  • 1 Prise Curcuma
  • Salz und Pfeffer
  • Schale von einer 1/2 Salzzitrone
  •  Olivenöl

Zubereitung

Die Karotte putzen und grob raffeln. Die Zwiebel schälen und würfeln. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelwürfelchen darin sautieren. Mit Curcuma bestäuben. Die Karottenraspel zufügen und kräftig anrösten. Dann die Pfanne vom Herd nehmen und das Gemüse ein wenig auskühlen lassen. Das Karottengemüse unter den Joghurt rühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und beiseite stellen.

In einem großen Topf Salzwasser aufkochen lassen. Die grünen Bohnen und den Spargel darin knapp 10 Minuten kochen, dann abgießen und kalt abspülen. Grüne Bohnen und Spargel in mundgerechte Stücke schneiden und mit den Favabohnen vermengen. Die Schale der Salzzitrone in feine Stückchen schneiden. Diese mit Bohnenkraut und MInze unter das Gemüse mischen.

Die Knoblauchzehe abziehen und grob hacken. Wenig Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Den Knoblauch und die Garnelen in die Pfanne geben und die Garnelen zügig von beiden Seiten braten, um sie dann über Spargel und Bohnen zu verteilen. Das Olivenöl auskühlen lassen und ebenfalls an das Gemüse geben.  Dieses zusammen mit dem Karottenjoghurt servieren.

IMG_0235

Dieser Salat ist nicht nur lecker. Er sättigt auch nachhaltig.

 

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. Patrick H. sagt:

    Schaut sehr lecker aus. Ich bin immer wieder begeistert, was man (ich) aus Resten, die man geplant nicht so recht kombinieren würde für leckere Gerichte entstehen.
    Auch optisch finde ich alles ansprechend und fühle mich fast eingeladen 🙃

    Liebe Grüße
    Patrick

    http://WWW.isso.blog

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s