Schläft ein Lied in allen Dingen… – Danke, Dennis Clark

am

Dennis Clark kenne ich nicht persönlich, auch weiß ich sonst nichts über ihn. Eher zufällig fandi ich seine Video-Tutorials auf youtube und ich war sehr schnell begeistert. Da erklärt und zeigt ein erfahrener Künstler die Basics auf eine ruhige, entspannte Art, unterlegt mit einem freundlichen Humor.  Er verrät mir auf seinen Youtubefilmchen genau das, was ich mir eigentlich von meinen Kursleitern erwartet hatte.

Zunächst sah ich ihm durch die Videokamera 1,5 Stunden über die Schulter und zeichnete mit ihm einen grünen und einen roten Apfel, einen Panamahut, eine halbtransparente Flasche, ein Glas und einen Wassertropfen. Dabei lernte ich, wie man Pastellkreiden aufträgt, mischt und verwischt, etwas über Farbenlehre und Farbharmonien.

Mit meinem kleinen Skizzenblog in der Hand folgte ich ihm dann weitere 90 Minuten auf einem weiteren Video. Ich zeichnete einfach mit, was ein wenig bekloppt war auf diesem kleinen DINA 5 – Papier, aber egal, es faszinierte mich. Während wir so zeichneten, lernte ich etwas über den Bildaufbau und die Bildkomposition, über die Farbgestaltung von Himmel und Bergen, sehr viel über das Licht, über Schatten und Kontraste. Schade, dass Herr Clark nicht um die Ecke wohnt. Jeden freien Tag würde ich ihn in seinem  Atelier besuchen.

Hier seht ihr die Fotovorlage, die Dennis Clark für sein pastel painting tutorial wählte:

und hier seine Zeichnung:

und hier mein Ergebnis:

Mittlerweile habe ich grobe Umrisse der Häuser auf ein DINA 2 Blatt übertragen und freue mich darauf, es nochmals, ohne Anleitung zu malen und dabei Einzelheiten genauer herausarbeiten zu können.  Für mich war das heute ein Quantensprung an Aha-Erlebnissen.  Auch wenn ich noch Welten von der Vorlage entfernt bin.  Ich bin für heute zufrieden.

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. Das ist ganz toll geworden und den Menschen schaue ich mir auch mal an (über YouTube ).

    Gefällt 1 Person

    1. Wili sagt:

      Danke 😊 und mach das. Er und sein Partner bieten sehr viele Tutorials auch zu den anderen Maltechniken. Für mich war es toll ihn zu finden, weil es wenig brauchbares zur Pastellmalerei gibt. Und wie gesagt, besonders schätze ich seine reiche Erfahrung, die er in den Details und Nebensätzen ausdrückt. In seinen beiden Videos lernt ich so viel mehr, als in den bisherigen 20 Unterrichtsstunden an einer Kunstschule und der VHS. Manche Tutorials sind kostenpflichtig, aber es gibt genug freie.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s