Rote Linsen Waffeln mit rauchigem Palmkohl- und lieblichem Cardamomkarottenpüree

am

Vor einigen Tagen wollte ich leckere Linsencrèpes nach einem Rezept von Jacqueline  Amirfallah machen.  Der Teig dazu geriet mir allerdings ein wenig zu zähflüssig. Statt noch etwas Flüssigkeit beizufügen, holte ich das Waffeleisen aus seiner Küchenecke hervor, entstaubte es und buk super leckere herzhafte Linsenwaffeln.  Eine dünne knusprige Haut überzog das sonst luftige Linsengebäck. Sehr lecker! Ein paar Tage später versuchte ich es noch einmal und siehe da, die Waffeln gelangen mir auf Anhieb wieder.  Also habe ich nun ein tolles Rezept für alle, die herzhafte Waffeln mögen, warm und auch kalt, einfach so oder als Beilage bzw. als Sandwichersatz.

Zu den Waffeln reichte ich das  Cardamomkarottenpüree, das eigentlich die Crêpes füllen sollte. Einen optischen und vor allem aromatischer Kontrast setzte ich mit einem rauchigsalzigen Palmkohlpüree. Hierzu stand mir die portugiesische caldo verde Patin. Ich danke ihr, denn dieses köstliche  grüne Püree verwandelte die beiden dunkelgelben Komponenten zu einen harmonischen Gaumendreiklang.

Zutaten für 2 Portionen

Waffelteig
  • 75 g rote Linsen
  • 250 ml Wasser
  • 50 ml Milch
  • 50 g Weizenmehl Typ 405
  • 2 Eier
  • 1 EL Olivenöl
  • Paprika Edelsüß
  • Salz
Cardamomkarottenpüree
  • 1 kleine Schalotte
  • 1 Msp Kurkuma
  • 400g Karotten
  • 200 g Kartoffeln, mehlig kochend
  • 1 TL frisch gemahlener Cardamom
  • 1 TL Rosenwasser
  • 1 TL Palmzucker (oder einen halben TL Zucker)
  • Salz
  • 1 TL Butterschmalz
  • 1 TL Hanföl oder ein anderes nussig schmeckendes Öl
Palmkohlpüree
  • 1 kleine Schalotte
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 200 g Palmkohlblätter
  • 200 g Kartoffel, mehlig kochend
  • 1 Msp geräuchertes Paprikapulver
  • dänisches Rauchsalz
  • 1 TL Senföl

Zubereitung

Die roten Linsen in leicht gesalzenem, siedenden Wasser zu einem Brei garen.  Das dauert ca. 20 Minuten. Ein wenig abkühlen lassen. Dann die übrigen Zutaten beifügen und alles zu einem zähflüssigen Teig verrühren, mit Salz und Rosenpaprika abschmecken und nach Anleitung des Waffeleisens ca. 4 Waffeln backen.

Die Waffeln warm stellen oder parallel zum Waffelbacken die Pürees zubereiten.

Dazu Kartoffeln, Karotten und Palmkohl putzen und in kleine Stücke schneiden. Die Schalotte und die Knoblauchzehe schälen und fein wiegen.

In einem kleinen Topf Palmkohl, Kartoffel und Knoblauch  in Wasser aufkochen, mit Rauchpaprika und Rauchsalz würzen und 15 Minuten köcheln lassen. In einem zweiten Topf die Schalottenwürfelchen in Butterschmalz glasig dünsten und mit Kurkuma überziehen. Die Kartoffel- und Karottenstückchen dazugeben, mit gesalzenem Wasser angießen, aufkochen lassen, die Temperatur reduzieren und ca 15 Minuten simmern lassen. Mit Cardamom, Palmzucker und Rosenwasser abschmecken.  In beiden Töpfen sollte das Wasser nach 15 Minuten weitgehend verkocht sein. Befindet sich noch zu viel Flüssigkeit in einem Tof, diese abschütten.

Das Hanföl zu den Karottenkartoffeln und das Senföl zu den Palmkohlkartoffeln geben und beide Mischungen mit dem Kartoffelstampfer zu einem Püree zerstampfen. Nochmals abschmecken und mit den Waffeln servieren.

 

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Schon viel zu lange waren wir nicht mehr zu Gast bei dir liebe Wili! Aber es freut uns sehr, dass wir heute dieses tolle Rezept bei dir entdecken und so schon eine Inspiration das Abendessen haben. Grosse Klasse und es klingt sooo lecker!

    Gefällt 2 Personen

  2. Wili sagt:

    schön, das ihr wieder einmal vorbei schaut 🙂 Dabei habe ich im Moment wenig Muse für mein Hobby, aber das wird sich schon wieder ändern 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s