12 Monate ein Motiv (10/12) – der Topf steht Kopf

am

ich koche, backe und schmore sehr gerne in dem roten Topf. Heute bemerkte ich nun einen minikleinen Makel. Möchte ich den Inhalt des Topfes im Ganzen auf einen Teller oder eine Servierplatte stürzen, wie hier, ist das eine kleine Herausforderung, da die beiden Griffe so angebracht sind, dass sie über den Topfrand ragen.

Diesmal ist es gut gegangen und ich konnte die „Dolma-Torte“ weitgehend unversehrt auf den Teller stürzen. Lediglich ein Mangoldröllchen hatte sich gelöst.

Eine Dolma-Torte besteht aus verschiedenen gefüllten Gemüsesorten, die übereinander geschichtet in einem Topf gegart werden. Hier hatte ich eine rote Paprika, eine Aubergine, eine Zucchini, drei Zwiebeln und einen kleinen Mangold. Eine ausführliche Anleitung mit vier verschiedenen Füllungen zur Zubereitung von persischen Dolma findet ihr hinter diesem Link. Der Garvorgang im roten Topf dauert 45-50 Minuten.

Zum Hintergrund des Projekts

Das von Zeilenende initiierte Projekt 12 Monate“ hat das Ziel ein Jahr lang ein Motiv zu begleiten, seine Veränderungen oder seine Konstanz zu dokumentieren und jeweils am letzten Sonntag des Monats fotografisch zu dokumentieren. Ich entschied mich einen roten Topf zu begleiten, der Anfang des Jahres in meine Küche eingezogen war.

Weitere Teilnehmende sind:

  • 365tageimleben erlebt ihr kleines grünes Wunder
  • Agnes dokumentiert die Baustelle der Groth-Gruppe am Berliner Mauerpark
  • Amerdale zeigt das Wohnzimmer
  • Arno von Rosen zeigt die Eiche in Nachbars Garten
  • Chris zeigt den Baum vor seinem Fenster
  • frauholle52 blickt auf ihre Terrasse
  • Frau Rebis begleitet ihren Baum
  • Gerda Kazakou nimmt uns mit in ihr Atelier
  • Impressions of Life blickt auf Balkon und Garten
  • Lovely Rita Flowermaid zeigt die Discotasche
  • lukaslastofthetimelords begleitet seinen persönlichen Party- und Entspannungsbaum
  • lunarterminiert beobachtet ihren Schreibtisch
  • Meermond zeigt ihre Füße her
  • Mein Name sei MAMA nimmt uns mit unter den alten Kirschbaum
    Mitzi Irsaj erinnert sich an den Ort, an dem 24 Olivenkerne im Münchner Rosengarten ruhen
  • Multicolorina rastet an einer Feldweg-Bank
  • Neues vom Schreibtisch zeigt den Park rund um die Reste des Garnisons-/Katharinenfriedhofs in Braunschweig
  • Petra Elsner zeigt die Bleiche am Döllnfließ
  • Random Randomsen hat einen geheimnisvollen Baum gewählt
  • rina.p macht einen Hofgang
  • Rubinkatze blickt über die Dächer Münchens
  • solera1847 nimmt uns mit auf die Gartenbaustelle
  • tallyshome zeigt ihr Wohnzimmer-Sofa
  • trienchen2607 richtet ihre Wohnung neu ein
  • Ulli blickt in die Weite
  • wortgeflumselkritzelkram ist im Vorgarten

4 Kommentare Gib deinen ab

  1. Ira Moritz sagt:

    Liebe Wili,

    wie immer nett, bei Dir mit zu lesen, lecker Essen ist auch immer dabei. Ich freue mich mich sehr über Deine Beiträge!

    LG Ira

    Gefällt mir

  2. Lecker! Vielleicht erst mal auf einen Teller stürzen, der ganz auf den Topf innen paßt?
    Liebe Grüße
    Monika.

    Gefällt 1 Person

    1. Wili sagt:

      Es bleibt schwierig, denn bei den Dolma gibt es ja noch etwas Flüssigkeit und Sie können immer etwas auseinander purzeln, alles ist heiß und der Topf ist schwer…. Aber es war ja gut gegangen 😅

      Gefällt 1 Person

      1. Ooh, ja, stimmt, da hab ich gar nicht dran gedacht, an die Flüssigkeit!
        Ja, sieht doch echt prima aus!!!

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s