Ähzezupp met Mettwöösche

am

Falls ihr hier regelmäßig lest, erwartet ihr bestimmt den allmonatlichen Beitrag „Das Rezept auf Seite 32“. Doch gerade die Ausnahmen sind es ja, welche so eine Regel bestätigen und sei es nur, weil sie im ersten Moment für eine kleine Irritation sorgen.

In dem Moment, da dieser Beitrag aber online geht, bin ich schon ganz woanders und feire vergnügt die Eröffnung des großen Ausnahmezustands, der von nun an wieder bis Aschermittwoch auf den Straßen vielerorts herrschen wird. Vorsorglich kochte ich jedoch ein reichhaltiges Süppchen, das mich gut durch das närrische Treiben hindurch tragen kann. Und weil so eine klassische Erbsensuppe grundsäztlich ein feiner Wintereintopf ist, wenn man sie nicht nur aus der Kantine, Dose oder Gulaschkanone schöpft, teile ich hier mein Rezept mit euch:

Zutaten für 4-6 Portionen

  • 500 g getrocknete grüne Erbsen
  • 250 g Bauchspeck
  • 1 frisches Eisbein ca. 900 g
  • 2 Karotten gewürfelt
  • 1/4 Sellerieknolle gewürfelt
  • 2 Stangen Lauch in Scheiben geschnitten
  • 2 Zwiebeln gewürfelt
  • 400 g Kartoffeln fein gewürfelt
  • 1 Bund krause Petersilie gehackt
  • 1 TL Majoran
  • 1 TL Liebstöckel
  • 1 TL Bohnenkraut
  • 2 Lorbeerblätter
  • jeweils 3 zerstoßene Pimentkörner und Wacholderbeeren
  • 2 EL scharfer Senf (besser nicht den aus Düsseldorf)
  • 4 geräucherte Mettwürstchen
  • Salz und Pfeffer

 Zubereitung

Die getrockneten Erbsen und den Speck in 3 Liter Wasser über Nacht einweichen. Mit dem Einweichwasser aufsetzen, das Eisbein zugeben und aufkochen lassen. Gemüse und Gewürze, aber kein Salz zugeben und alles gut zwei Stunden köcheln lassen. Gelegentlich umrühren und ggfs. Flüssigkeit nachfüllen.

Dann das Eisbein herausnehmen, das Fleisch vom Knochen lösen und kleinschneiden. Den Speck ebenfalls herausnehmen, würfeln und in einer Pfanne knusprig braten. Alles zusammen mit dem Senf, der frischen Petersilie und den Mettwürstchen noch einmal für knapp 30 Minuten erwärmen. Die Mettwürstchen herausnehmen, in Scheiben schneiden und wieder an den Eintopf geben. Mit wenig Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.

 

7 Kommentare Gib deinen ab

  1. kunterbunt79 sagt:

    och, die sieht aber lecker aus

    Gefällt 1 Person

    1. Wili sagt:

      Danke, das war sie auch.

      Gefällt mir

  2. Susanne sagt:

    Ja! Will ich! Viel besser als das, was es früher in der Kantine gab ;-).

    Gefällt 1 Person

    1. Wili sagt:

      Ich habe etwas eingefroren, damit ich vorbereitet bin, solltest du vorbeikommen…. 😉

      Gefällt mir

  3. Bufftäääääää, und Alaaf, hihihi, der närrische Ausnahmezustand hat uns wieder! Und nichts paßt besser zu dieser Zeit als die klassisch/herrliche Ähzezupp met Mettwöösche, ich nehm mir mal einen Teller, ja?!
    Danke fürs feine Rezept, liebe Grüße und noch schöne tolle Tage gewunschen
    Monika.

    Gefällt 1 Person

    1. Wili sagt:

      Ja, bitte, lang nur zu. Es ist genug da 🤗

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s