persisches Halva (Tar Halva) – ترحلو

am

Halva ist quasi das Chameleon der Süßspeisen, das sich in vielen Ländern niedergelassen hat.  Es passt sein äusseres und inneres Erscheinungsbild den Kulturen, Regionen und Traditionen an, in denen es zubereitet und dargereicht wird. Der Ursprung des Wortes Halva ist in der arabischen Sprache zu finden und bedeutet einfach „Süß“.

Tar Halva (feuchtes Halva) ist eine spezielle, traditionelle, persische Süßspeise, die aus Reismehl zubereitet, mit einer weichen Konsistenz und einer milden Süße verführt.  Es gibt so viele verschiedene, geheimnisvolle und beste Rezepte, wie es Familien gibt, in denen die Rezeptur von Generation zu Generation weitergegeben wird.  Zu Norooz werden  Halvas aus Mehl zubereitet, das aus sieben verschiedenen Häusern zusammengetragen und zusammengemischt wurde. Über Feuer wird dieses dann geröstet, mit Butter, Sirup und Rosenwasser verrührt, bis die weiche Halvapaste entsteht. Man kann dann noch Nüsse, Pistazien oder Mandeln unterrühren, ehe die Masse abkühlt und sich verfestigt. Als kleines, süßes Geschenk an die Nachbarn und Verwandten, symbolisiert diese einfache Süßspeise Überfluss und Wohlstand für das kommende Jahr.

Zutaten

  • 2/3 Glas persischer oder türkischer Traubensirup
  • 1/3 Glas Wasser
  • 1/2 Glas Rosenwasser
  • 1 TL gemahlenen Safran
  • 1 TL gemahlenen Cardamom
  • 2/3 Glas Traubenkernöl (traditionell wird Butter, bzw. Ghee verwendet)
  • 2 Gläser Mehl
  • Pistazienkerne und Rosenblätter zum verziehren

Zubereitung

Traubensirup, Wasser, Rosenwasser, Safran und Cardamom mischen und erwärmen.

Das Mehl in einem beschichteten Topf unter ständigem Rühren mit einem Holzlöffel hellbraun rösten. Das Fett hinzugeben und kräftig zu einer klümpchenfreien pastösen Masse verrühren. Vorsichtig die Sirupmischung aufgießen und bei mittlerer Hitze geduldig, aber kontinuierlich weiter verrühren, bis eine Paste entsteht, die sich vom Topfboden löst. Das fertige Halva in ein flaches Schüsselchen geben und mit einem feuchten Löffelrücken glattstreichen. Nachdem es ausgekühlt ist, kann man das fertige Halva auf einen Teller stürzen oder einfach in dem Schüsselchen belassen. Mit gehackten Pistazien und Rosenblättchen dekorieren und kleine dimantenförmige Stückchen zum Tee reichen.

Heute um 17:15:28 Uhr ist der Moment der Tag- und Nachtgleiche, der Beginn des altpersischen neuen Jahres. Mehr als 300 Millionen Menschen auf dem Balkan (z. B. in Mazedonien, Albanien oder Griechenland), in der Schwarzmeerregion (z. B. in Bulgarien, Rumänien und Georgien), im Kaukasus (z. B. in Aserbaidschan und in der Türkei) sowie in Zentralasien (z. B. in Kasachstan, Kirgistan oder Usbekistan) und dem Nahen Osten (z. B. im Iran, Afghanistan oder Syrien), in Indien und überall auf der Erde verstreut begrüßen den Frühling.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s