Lammeintopf mit Pistazien und Dill (Khoresht pesteh) – خورش پسته

am

Was für ein Tag! Ich bin nicht in den April geschickt worden. Ein schöner, traditionsreicher Brauch, der sich bis ins 17. Jahrhundert zurückverfolgen läßt, scheint langsam aus der Mode gekommen zu sein. Doch Ostern haben wir nicht vergessen! Das aussergewöhnliche und besondere an diesen Ostern 2018 ist, dass sie mit dem assyrischen Neujahrsfest  Akitu und dem jüdischen Pésach zusammenfallen. Heute ist also ein ganz besonders froher und festlicher Sonntag. Wäre dazu in der Stadt ein buntes Buffet aufgefahren worden, mit den vielfältigen  Speisen der unterschiedlichen Kulturen, Religionen und Traditionen, hätte ich bestimmt nicht gekocht. So aber gab es bei mir ein festliches, persisches Khoresht aus edelsten Zutaten wie zartes Lamm, sanfte Pistazien und frischer Dill, Verjuice, Rosenwasser und Safran. Das schmeckte sehr fein, mildsäuerlich und dezent süßlichherb.

Zutaten für 2 Portionen

  • 300 g Lammkeule ohne Knochen
  • 150 g frische Pistazienkerne
  • 1 Zwiebel
  • 1 TL Kurkuma
  • 1/2 TL gemahlener Safran
  • Salz und Pfeffer
  • 2 EL Butterschmalz
  • 60 ml Abe Gureh (Verjuice)
  • 40 ml Rosenwasser
  • 1 kleines Bund Dill

Zubereitung

Einen Tag zuvor die Pistazienkerne aus der Schale lösen. Ihr braucht ca. 300 g Pistazien, um 150 g Pistazienkerne zu erhalten. Die Pistazienkerne in einer Schüssel mit Wasser einweichen, das mehrmals gewechselt werden sollte. Am Zubereitungstag, die Pistazien in einem sauberen Küchentuch kräftig trockenrubbeln, sodass sich die rotbraune Haut von den hellgrünen Kernen löst.

Die Zwiebel in feine Streifen und das Lammfleisch in mundgerechte Stücke schneiden. Das Butterschmalz in einem Bräter erhitzen. Fleisch und Zwiebeln darin anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Kurkuma würzen und weitere 3-5 Minuten braten lassen. Dann 500 ml heißes Wasser zugeben, die Temperatur reduzieren und alles 1 1/2 Stunden ruhig simmern lassen. Ggfs. zwischendurch gelegentlich umrühren und etwas Wasser nachgeben.  Den Safran in 2-3 El heißem Wasser auflösen und abgedeckt zur Seite stellen.

Den Backofen auf 180º C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Pistazien, Verjuice, Rosen- und Safranwasser an das Fleisch geben. Den Bräter mit einem Deckel zudecken und für 45 Minuten in den Backofen geben. Während dieser Zeit den Reis oder eine andere Beilage kochen.

Den Dill waschen, trocknen, zupfen und vor dem Servieren unter das Khoresht heben.

 

 

 

10 Kommentare Gib deinen ab

  1. Oh Wahnsinn, das sieht wirklich fantastisch aus O.O

    Gefällt 1 Person

    1. Wili sagt:

      danke dir!

      Gefällt mir

  2. Hat dies auf FoodLoaf rebloggt.

    Gefällt mir

  3. elamahler sagt:

    Das hört sich köstlich an! Eine Frage, was ist Verjuice?

    Gefällt mir

    1. Wili sagt:

      Hallo Elamahler 🙋 Verjuice oder Abe Gureh ist der Saft von unreifen Trauben. Er hat eine angenehme milde Säure. Du könntest ihn durch milden Apfelessig oder etwas Zitronensaft ersetzen. Dann würde ich aber weniger nehmen.

      Gefällt 1 Person

      1. elamahler sagt:

        Super, danke für die Info!

        Gefällt mir

  4. labsalliebe sagt:

    Liebe Wili,

    dein Rezept ist köstlich. Ich liebe Khoresht-e peste und wenn die Pistazien günstiger wären, würde ich es öfters kochen. In Persien haben wir es oft nach der Pistazienernte mit ganz frischen Pistazien gekocht. Danke dass du mich wieder an dieses köstliches Rezept erinnert hast.

    Herzliche Grüße

    Susan

    Gefällt 1 Person

    1. Wili sagt:

      Danke liebe Susan, das ist eine schöne Anerkennung, wenn du das schreibst. Auch hier würde es Khoreshte Pesteh öfter geben, wären die Pistazien günstiger. Ganz frische Pistazien habe ich noch nicht gegessen. Damit schmeckt es bestimmt noch einmal so gut. ❤️liche Grüße, Wili

      Gefällt mir

  5. kormoranflug sagt:

    Sieht aus wie in Persien

    Gefällt 1 Person

    1. Wili sagt:

      Das hat auch so gemächlich geköchelt wie in Iran 😉

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s