Granatapfelsuppe (Ash_e anar) – آش انار

Nachdem er diese Saison eher träge und unauffällig über Hannover herrschte, beschloss der Winter sich nun doch von seiner starken Seite zu zeigen, ehe er seine Regentschaft an den nahenden Frühling abzutreten hat.  Er beschert der Stadt knackige Minusgrade bei kalt strahlendem Sonnenschein. Seine vor wenigen Tagen abgeworfenen, dünnen Schneedecken auf den Wiesen, Bäumen und…

Ähzezupp met Mettwöösche

Falls ihr hier regelmäßig lest, erwartet ihr bestimmt den allmonatlichen Beitrag „Das Rezept auf Seite 32“. Doch gerade die Ausnahmen sind es ja, welche so eine Regel bestätigen und sei es nur, weil sie im ersten Moment für eine kleine Irritation sorgen. In dem Moment, da dieser Beitrag aber online geht, bin ich schon ganz…

persischer Gersteneintopf (Ash_e Djo) – آش جو

Ich erinnere mich noch  als sei es gestern gewesen. Wir hatten an einem Wintersonntagmorgen beschlossen bei diessem Schitwetter eine Sonderausstellung der Kunsthalle zu besuchen.  Als wir das Museum wieder verließen, nieselte es naßkalt aus einem grauverhangenen Himmel. Amon knipste seinen schwarzen Schirm auf, ich hakte mich bei ihm unter und wir schlenderten noch ganz vertieft…

Das Rezept auf Seite 32: Grüne Suppe

Einmal monatlich, jeweils am zweiten Donnerstag des Monats stelle ich ein Kochbuch aus dem eigenen Bücherregal, eine Kochzeitschrift, eine Neuerscheinung oder ein mir zur Verfügung gestelltes Rezensionsexemplar mit dem Rezept auf Seite 32 vor. Ab und zu gesellen sich weitere Blogger*innen dazu, dann freue ich mich und nehme die Beiträge in einer Liste mit auf,…

Einmal kochend um die Welt – (Süd)Frankreich: (K)eine Bouillabaisse

Wer Marseille besucht kommt nicht darum herum eine Bouilla Baisse zu essen, koste es was es wolle. Denn eine Bouillabaisse in Marseille zu essen ist wie Weißwürste in München zu zutzeln, ein frisch gezapftes Kölsch im Schatten des Kölner Doms zu trinken oder Labskaus am Hamburger Hafen zu schmausen. Allerdings ist die weltberühmte Spezialität aus…

ostpreussischer Beetenbartsch aus dem Crocky

Sie war eine eher kleine runde Frau mit rosigen Wangen und strahlenden himmelblauen Augen. Trotz ihres Alters war ihre Haut glatt und ihre Gesichtszüge ebenmäßig. Glanz und Schönheit ihrer Jugend strahlten immer noch durch ihr langes und schwer gelebtes Leben. Das ehemals blonde Haar ließ sie sich regelmäßig von ihrer Tochter, einer Friseurin, in bläulich…

Tomatenconsommé aus dem Crocky mit Ziegenkäse-Basilikum-Nocken

wusstet Ihr, dass der selbsternannte Gelegenheitsversemacher Heinrich Hoffmann, der Autor des „Suppenkaspers“, ein promovierter Arzt und Direktor der städtischen „Anstalt für Irre und Epileptiker“ in der freien Stadt Frankfurt war? Er gilt auch als einer der erstern Vertreter der Jugendpsychiatrie. Das ist interessant. Mit diesem Hintergrund bekommt das kleine Gedicht eine andere Bedeutung. Plötzlich dreht…