Das Rezept auf Seite 32: Kalte Avocadosuppe mit Gurke und Fenchel

Mit einer Woche Verspätung kommt heute das Rezept von Seite 32.  Mein Leben 1.0 bindet gerade meine volle Aufmerksamkeit und das Bloggen muss ein wenig hinten anstehen. Natürlich koche ich weiterhin regelmäßig und poste dann auch einen Schnapschuss auf Instagram. Das geht quasi nebenbei. Bloggen benötigt etwas mehr Zuwendung und so holpere ich ein wenig…

Farfalle di primavera – pasta integrale con la rapa e rabarbaro

Frühjahrsputz. Ich bin mitten drin. Küche und Blog werden ordentlich entstaubt. Der Blog hat ein neues Kleidchen an und seine Inhalte sortierte ich ein wenig neu, fand auch den einen und den anderen verrutschten Link, den ich wieder richtig aufhängte. Falls euch etwas schräges auffällt, sagt ruhig Bescheid, meine Augen schwächeln ein wenig. In der…

Tomatenconsommé aus dem Crocky mit Ziegenkäse-Basilikum-Nocken

wusstet Ihr, dass der selbsternannte Gelegenheitsversemacher Heinrich Hoffmann, der Autor des „Suppenkaspers“, ein promovierter Arzt und Direktor der städtischen „Anstalt für Irre und Epileptiker“ in der freien Stadt Frankfurt war? Er gilt auch als einer der erstern Vertreter der Jugendpsychiatrie. Das ist interessant. Mit diesem Hintergrund bekommt das kleine Gedicht eine andere Bedeutung. Plötzlich dreht…

kalte Paprika-Tomaten-Suppe mit warmen Auberginennocken und Chiligarnelen

Manchmal erkenne ich meine Dummheit. Selbst, wenn das so spät geschieht wie jetzt, sind es doch kleine Hochs in meinem Kopf, die mein ganzes Wesen erstrahlen lassen und sei es, dass ich da gerade über mich selbst herzhaft lache. Hundstage, so dachte ich, hießen Hundstage, weil wir da so sehr schwitzen und hecheln, wie unsere…

2 x Maronen-Pilz-Ravioli und Möhrchen

Na, was meint ihr, welche Portion hätte euch wohl mehr zugesagt? In jedem Fall ist es immer wieder beeindruckend, wie maßgeblich Konsitenz und die Zugabe oder das Weglassen eines Krauts den Charakter einer Speise beeinflusst. Für meinen Geschmack waren mir die Ravioli, deren Pastateig ich ohne Ei zubereitet hatte, zu weich geraten. Ihr Aroma harmonierte…

Melonensalat mit Pflaumen und Erdbeeren

Es sind erst vier Wochen vergangen, seit ich ihr das erste Mal begegnete. Noch bevor ich sie sah, hatte sie mich für sich gewonnen. Denn sie verströmte einen wunderbaren Duft, fruchtig, aromatisch und süß. Schön und angenehm, nicht lieblich oder gar klebrig, nein. Sie duftete lockend und anziehend nach Melone. Dann sah ich sie. Fast…

Toast mit Kräuterseitling und Ziegenkäse

Wusstet ihr, dass Toastbrot in seinem Ursprung eine der ältesten Formen ist, wie Menschen Brot verspeisen? Schon lange vor Kleopatras Zeiten machten die Ägypter ihre Brote haltbar, indem sie diese scheibchenweise auf einem heißen Stein trocken rösteten.  Mit in Olivenöl getränkten Röstbrothäppchen, belegt mit Tahina, frischen Tomaten, Ziegenkäse und Pilzen verführte Kleopatra dann im Sommer…

Spaghetti con gamberi e pesto di pistacchi

Kein Genuss ist vorübergehend, denn der Eindruck, den er hinterlässt ist bleibend. (Goethe) Zutaten für 1 Person Pistazienpesto  80 g Pistazien ohne Schalen 150 g frisches Basilikum 1 Knoblauchzehe 40 g Parmesan Pistazienöl Salz und Pfeffer Spaghetti mit Garnelen 4 Datteltomaten, gehäutet und halbiert 1 Knoblauchzehen 1 EL Olivenöl 125 g Spaghetti 4 Garnelen, ohne…

Ho mangio troppa catalogna, la catalogna… 🎶 🎶

Kennt ihr dieses Gemüse? Es ist in dieser Form typisch für italienische Winter, aber auch für den Frühling in bella italia, besonders  um die Regionen Latium , Venetien und Apulien. Catalogna cimata, auch Spargelchicoree, also cicoria asparago genannt, ist ein Zichoriengewächs. Genau genommen ist es die zarte, junge, noch kindliche Form des Catalogna, dem Riesenlöwenzahn,…

tägliches Brot

Kneten, Gären, Backen… Brot backen ist sinnlich: Man nehme Mehl. Wasser, Salz, Hefe (und Sauerteig), 2 Hände, 2 Augen, 1 Nase und 1 Backofen: Mit den Händen fühlt man beim Kneten die Konsitenz des entstehenden Teigs, der mit der Zeit, warm, geschmeidig und elastisch zwischen den Fingern quillt. Mit der Nase riecht man die Hefe…

Pfannenbrot

Mein heutiges Frühstück erinnert sehr an „nan o panir o sabzi khordan“, ein iranischer Vorspeisenteller mit Fladenbrot, frischen Kräutern wie Frühlingszwiebeln, Radischen einschließlich ihrer zarten Blätter, Dill, Minze, Kresse, Basilikum oder was sonst zur Hand ist und Schafskäse. Es ist meine Vorspeise und Vorfreude auf den heutigen Samstag geworden, frei von Schmerz und Trauer. Denn…

Herr Knollensellerie und Frau Wassermelone

Mit Herrn Knollensellerie bin ich groß geworden. Er ist ein Verwandter von Frau Möhre und kam einst aus Nordeuropa zu uns. Seine Vorfahren liebten die salzreichen feuchten Strand- und Sumpfböden dieser Region.  Doch auch die alten Ägypter kannten ihn bereits und Homer besang ihn in seiner  Odyssee als liebstes Gemüse der Zauberin Kalypso. Mit seinem…

Heute feiert die Republik Italien ihren 69. Geburtstag

Am 2. Juni 1946 stimmten 54,3 % der Italiener gegen die Monarchie. Das war die Geburtsstunde der parlamentarischen Republik Italien, die heute 69. Geburtstag feiert. Seit 1948 wird an den Kaiserforen in Rom eine Militärparade zu Ehren der Republik abgehalten und die Nationalfarben Italiens Grün, Weiß und Rot werden von einer Kunstflugstaffel am Himmel abgebildet. Neben dieser…

Das Pfingstfrühstückchen

So einfach kann ein für mich gutes Frühstück sein: 3 Scheibchen Challúmi kurz und ohne Fett anbraten, 2-3 Aprikosen halbieren und mit in der Pfanne karamelisieren lassen. Dazu reicht der eigene Fruchtzucker im Aprikosensaft, der leicht austritt. Das alles dann mit ein paar in grobe Streifchen geschnittenen Thaibasilikumblättern garnieren. mmmmh… ich mag es, wie dieser…

Miniwindbeutelchen herzhaft und süß

Die   Choux craquelin mit Rhabarber und Lavendelcreme  von Susanna Pippig auf ihrem Blog mehlstaub & ofenduft hatten es mir heute angetan. Sie lachten soooooo verführerisch von den Fotos herüber. Ewigkeiten schon hatte ich keinen Brandteig mehr zubereitet. „Craquelin“ kannte ich vorher gar nicht. Also musste ich das doch gleich einmal ausprobieren und juchhu, es hat geklappt. Brav…