okzidentalisch-orientalisches Frühstück

Okzident und Orient oder Morgenland und Abendland sind von ihrem Ursprung her Richtungsangaben. Es waren die Römer, die vor satten 2000 Jahren jene Gegenden „Orient“ nannten, die von Rom aus gesehen im Osten lagen. Die dem Orient gegenüberliegenden Gebiete bezeichneten sie als „Okzident“. Nun ist das schon sehr sehr lange her und wie mit vielen…

ostpreussischer Beetenbartsch aus dem Crocky

Sie war eine eher kleine runde Frau mit rosigen Wangen und strahlenden himmelblauen Augen. Trotz ihres Alters war ihre Haut glatt und ihre Gesichtszüge ebenmäßig. Glanz und Schönheit ihrer Jugend strahlten immer noch durch ihr langes und schwer gelebtes Leben. Das ehemals blonde Haar ließ sie sich regelmäßig von ihrer Tochter, einer Friseurin, in bläulich…

rheinische Heringskartoffeln aus dem Ofen

Der salzige Haring aus Amsterdam ist schon seit ewigen Zeiten bei den Kölnern beliebt. Viele kleine und große Köstlichkeiten bereiten sie aus diesem leckeren Fisch. Denn Köln war im Mittelalter und Spätmittelalter Hauptumschlagplatz des gesamten Westen für Fische, speziell für Seefische aus der Nordsee. Mit den Weinen von Mosel und Rhein waren sie die wichtigsten…

Tomatenconsommé aus dem Crocky mit Ziegenkäse-Basilikum-Nocken

wusstet Ihr, dass der selbsternannte Gelegenheitsversemacher Heinrich Hoffmann, der Autor des „Suppenkaspers“, ein promovierter Arzt und Direktor der städtischen „Anstalt für Irre und Epileptiker“ in der freien Stadt Frankfurt war? Er gilt auch als einer der erstern Vertreter der Jugendpsychiatrie. Das ist interessant. Mit diesem Hintergrund bekommt das kleine Gedicht eine andere Bedeutung. Plötzlich dreht…

Das Rezept auf Seite 32: Grünkernbällchen auf Blattspinat

leggypeggy führt einen wundervollen Blog: What’s cooking on page 32. Immer wieder bin ich begeistert von den kleinen Buchrezensionen und den überraschenden Rezepten, die sich so auf Seite 32 finden lassen. Wenn einmal auf Seite 32 kein Rezept beschrieben wird, aus Lebensmitteln besteht, die sie nicht erwerben kann oder schlichtweg nicht mag, dann blättert sie…

Reisfladen mit süßen Früchtchen zum „Projekt 52 Wochen (16)“

Freitag Nachmittag ging es los. Anfangs war das noch ein eher diffuses und nicht definierbares Gefühl, das Richtung Unruhe tendierte. Da war so ein leises Prickeln in der Magengegend, das sich zunehmend steigerte bis es mir endlich klar war: Ich suchte nach einer Antwort auf die Frage, ob mir etwas geeignetes zu Zeilenendes Projekt 52…

Heringssalat

Vor ein paar Tagen zeigte Cornelia einen schönen pinken Heringssalat, einen erstklassigen Katerkiller nicht nur zu Karneval. So ein leckerer Heringssalat mit oder mit ohne Rote Bete ist bei uns ein traditionelles Muss zu Aschermittwoch. Da wir Pink ja jetzt gerade in meiner kleinen Bloggerinnenwelt hatten, entschied ich mich heute für die weiße Variante. Dabei stellte…

Himmel un Ääd

Und Heute gab es ein deftiges proletarisches Wintergericht mit poetischen Namen. Auch wenn es eines meiner Leib- und Magengerichte ist, koche ich es eigentlich nie. Denn es ist so ein typisches Brauhausessen, das zu einem leckeren, frischgezapften Kölsch besonders gut schmeckt.  Aber weil ich es mit Oli so abgemacht hatte und ich weit weit weg…

Pfefferkuchen & Quittenbrot

„Der Dritte – und endlich gibt’s Plätzchen“ las ich gerade bei Susanna verwundert darüber, wie sie sich meiner Worte bedienen konnte. Bisher hatte ich diese doch nur gedacht und noch nicht niedergeschrieben. Geschrieben? Nein, getippt.  Jede und jeder von uns hat ja so seine eigene Art zu bloggen. Ich zum Beispiel koche, fotografiere, esse, pausiere…

Andivie ungerenander und Zizies

Heute ist Weihnachtsmarkt am Hahnentor in Köln. Am 6. Oktober vor 221 Jahren wurden vor diesem Hahnentor die Stadtschlüssel an den französischen General Championet übergeben. Wieder einmal übernahmen die Franzosen die Herrschaft über Köln und sie blieben dieses mal bis 1814. Damals, also eigentlich vor noch gar nicht all zu langer Zeit, da lag das…

Rinderroulade mit Gemüsetrüffel an Kartoffel-Selerie-Stampf

Meistens bin ich ja spontan. Ich koche einfach darauf los. Das war schon immer so. Wenn ich für Gäste kochte oder koche bzw. zu besonderen Anlässen, lebe ich immer mit dem Risiko, dass etwas nicht so wird wie gedacht. Das macht nichts, denn dann wird einfach schnell improvisiert.Gelegentlich wird dann halt kurzfristig ein Catering bestellt…

Frühstück sucht Namen

heute gab es kein Bauernfrühstück und auch keinen strammen Max. Es gab das hier: Zutaten 1 kleine Karotte 1/4 Paprika (grün) 1 Frühlingszwiebel 1 Kartoffel 1/2 rote Chili (optional) 6 Blättchen Koriander (optional) 1 kleine Knoblauchzehe (optional) 1 Ei Salz Öl zum Braten Küchengeräte 1 Schneidebrett, 1 Messer, 1 Schüsselchen, 1 Schneebesen, 1 Pfanne, evtl…

ostpreussischer Schmorkohl mit Quitte

Hier reiche ich noch kurz das Rezept zum Schmorkohl nach, den ich zu meiner Orangengans reichte. Hierbei habe ich das klassische Butterschmalz durch Gänseschmalz ersetzt, statt Wasser nahm ich von dem Gänsefond, deshalb wurde der Kohl auch eher dunkel und säuerliche Äpfel ersetzte ich durch Quitte. Alles in allem war das eine sehr harmonische Kombination,…

Orangengans mit Quitte

  All die Puute senn op Trab En der Hand die Lämpche, Op der Stroß un en der Gaß Danze dausend Flämmche! Leechter grön un gäl un rut, Allerhand Latäne; Diere, Hüser, Kirch un Dom, Sonn un Mond un Stäne! Vürre rick dä Mätensmann Op dem wieße Pädche; Met der Fackel en der Hand Danz…

Rote Bete-Waffeln mit Ziegenkäse-Crème

Ursprünglich veröffentlicht auf die kleinschmeckerin:
Spätestens mit dem ersten Nachwuchs, schafft man sich so allerhand Küchengerät an. Dabei steht das Waffeleisen häufig ganz vorne auf der Liste. So war es jedenfalls bei mir. Waffeln gehören für mich einfach zur Kindheit dazu. Dieses Zischen, wenn man den Teig zwischen den beiden Klappen einschließt und…

Bohnen-Kohlrabi-Suppe mit Grünkernklößchen

Es waren einmal ein Vater und eine Mutter, die hatten 3 Kinder. Sie waren weder arm, noch waren sie reich und so lebten sie recht zufrieden in einer großen Stadt. Eines Tages erkrankte die Mutter und musste für längere Zeit das Haus verlassen, um  von den Ärzten behandeln zu werden. Da musste der Vater plötzlich…

Königsberger Klopse mit Bete-Birnen-Gemüse

Dieser Klassiker der deutschen Küche taucht erstmals in der zweiten Hälfte des 1900 Jahrunderts auf den Speisekarten Berliner Restaurants auf; ab 1900 findet man dann erste  Rezepte  in den Kochbüchern. Heute soll es eines der bekanntesten deutschen Gerichte sein und es finden sich unzählige Rezepturen im Internet sowie in den Kochbüchern. Weshalb dieses edle Fleischgericht…

Röggelchen

Seit ich diesen wundervollen dirty Veggie-Burger gemacht habe, spukt mir der Gedanke durch den Kopf, Röggelchen zu backen. Viele Jahre buken meine Freundin Cordula und ich regelmäßig unser Brot selber. Wir hatten einen festen Tag in der Woche, an dem wir bei ihr oder bei mir zusammen kamen, um gemeinsam Brote zu backen. Damals kauften…

Mam Mam schnapp dir de Pann, mir wolle Rievkooche hann….

früher hahahaha, ja früher sei alles besser gewesen sagen die einen. Andere, manchmal aber auch dieselben Leute, behaupten, seit froh, dass ihr das nicht erleben musstet, das Früher. Je nach Anlass entscheidet man sich für den einen oder für den anderen Ausspruch. Fakt ist, dass ich heute auch schon mit einem „Früher“ diesen Beitrag beginne….

Der letzte Spargelstich

Heute am Johannistag endet traditionell die Spargelsaison. Viele der Spargelbauern in der Region haben heute den letzten Spargel gestochen und gönnen ihren fleißigen Pflanzen ab jetzt die wohlverdiente Regenerationszeit, damit sie zum nächsten Frühjahr wieder eine reiche Ernte einbringen. Da dachte ich mir gut, der letzte wirklich frische Spargel, der will heute nochmals genossen sein,…

Ich kann’s nicht sein lassen :-)

Wisst ihr noch: Wild, ein wenig verdreckt und hungrig stürmtet ihr den Esstisch voller Vorfreude auf hoffentlich eure Lieblingsspeise und dann servierte ich bereits ein optisches Abenteuer. Mal gelang mir das mit der Konsistenz nicht so recht und auch farblich konnte es schon einmal zum weglaufen aussehen. Doch wenn ihr euch dann dennoch daran wagtet,…

Herr Knollensellerie und Frau Wassermelone

Mit Herrn Knollensellerie bin ich groß geworden. Er ist ein Verwandter von Frau Möhre und kam einst aus Nordeuropa zu uns. Seine Vorfahren liebten die salzreichen feuchten Strand- und Sumpfböden dieser Region.  Doch auch die alten Ägypter kannten ihn bereits und Homer besang ihn in seiner  Odyssee als liebstes Gemüse der Zauberin Kalypso. Mit seinem…

Kaufrausch und Petersiliensüppchen mit Aal

Eigentlich… eigentlich wollte ich nur schnell Tempeh und Zitronengras kaufen. Der Plan war, dass ich abends Gado Gado mache.  Doch wie sagte schon John Lennon: „Leben ist das, was passiert, während du dabei bist, andere Pläne zu machen.“ Ich kaufte Tempeh und Zitronengras und… schaut selbst: Und das war noch nicht alles. Manches musste ja…

Kartoffelomlette mit Tomaten – Nichts geht über ein gutes Frühstück!

Gut ist da natürlich subjektiv. Ich mag es gerne warm und reichhaltig, mal herzhaft und ein anderes mal süß. Heute morgen machte ich mir ein Omlette mit frischen Kräutern, einer rohen Kartoffel und einer handvoll Cocktailtomaten. Kräftig wärmend war es und doch leicht und fruchtig. Der Zubereitungszauber kostete mich knapp 20 Minuten. Zeit, die ich…